Inhouse Schulung: Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle

Inhouse Schulung | Team-Kurs ✆ 0341 – 337 43 569

Die fortschreitende Digitalisierung hat die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Geschäftsmodelle entwickeln und implementieren, grundlegend verändert. Digitale Geschäftsmodelle sind heute nicht nur ein Wettbewerbsvorteil, sondern oft ein Muss für das Überleben und den Erfolg in einem zunehmend vernetzten globalen Markt. Unternehmen, die sich dieser Entwicklung anpassen, profitieren von verbesserten Prozessen, erhöhten Effizienzen und neuen Umsatzmöglichkeiten. Die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle erfordert jedoch ein tiefes Verständnis der digitalen Landschaft, strategisches Denken und die Fähigkeit, innovative Technologien zu integrieren.

Unsere Inhouse-Schulungen zum Thema „Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle“ bieten eine einzigartige Gelegenheit für Unternehmen, ihre Mitarbeiter auf die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation vorzubereiten. Die Schulungen sind darauf ausgerichtet, fundierte theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten zu vermitteln, die notwendig sind, um erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu implementieren.

 


 

Buchen Sie Ihre maßgeschneiderte Inhouse-Schulung jetzt!

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einem Inhouse-Online-Workshop mit Ihrem Team oder c) einem Inhouse-Präsenz-Kurs direkt an der Akademie – das Inhouse-Training gern auch in Kombination mit Teambuilding-Aktionen.

 

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

 

Ziele des Seminars klar definiert

Das Hauptziel unserer Schulung ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, digitale Geschäftsmodelle zu verstehen, zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen. Die spezifischen Ziele umfassen:

  • Verständnis der Grundlagen digitaler Geschäftsmodelle und ihrer Komponenten
  • Analyse bestehender digitaler Geschäftsmodelle und Identifikation von Erfolgskriterien
  • Entwicklung von Fähigkeiten zur Nutzung digitaler Technologien und Plattformen
  • Strategien zur Integration digitaler Geschäftsmodelle in bestehende Unternehmensstrukturen
  • Erlernen von Methoden zur kontinuierlichen Anpassung und Verbesserung digitaler Geschäftsmodelle
  • Erstellung eines individuellen digitalen Geschäftsmodells für das eigene Unternehmen
  • Ermittlung und Bewertung von Markttrends und Kundenbedürfnissen
  • Erkennen und Überwinden von Herausforderungen in der digitalen Transformation
  • Förderung von Innovationsdenken und Kreativität im digitalen Kontext
  • Aufbau eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils durch Digitalisierung

 

Diese Themen deckt unsere Schulung ab

Modul Inhalt
Einführung in digitale Geschäftsmodelle Grundlagen und Definitionen, historische Entwicklung
Komponenten digitaler Geschäftsmodelle Wertangebote, Kundensegmente, Kanäle
Digitale Plattformen und Ökosysteme Überblick über verschiedene Plattformtypen und ihre Anwendungen
Technologische Grundlagen Cloud Computing, Big Data, IoT
Entwicklung und Design digitaler Geschäftsmodelle Methoden und Werkzeuge, Business Model Canvas
Strategische Planung und Umsetzung Roadmaps, Implementierungsstrategien
Digitale Transformation und Change Management Veränderungsprozesse im Unternehmen begleiten
Erfolgsfaktoren und Best Practices Beispiele erfolgreicher digitaler Geschäftsmodelle
Messung und Bewertung des Erfolgs KPIs, Performance-Messung
Fallstudien und Praxisprojekte Arbeiten an realen Projekten

 

So profitieren Sie von dem Inhouse Workshop

Die Schulung zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle bietet den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die Mechanismen und Strategien, die für den Erfolg in der digitalen Wirtschaft notwendig sind. Durch die Kombination von theoretischem Wissen und praktischen Übungen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, innovative und nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln, die den Anforderungen der modernen digitalen Landschaft gerecht werden. Die Schulung fördert die Fähigkeit zur Identifikation und Nutzung digitaler Chancen, verbessert die unternehmerische Agilität und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit. Darüber hinaus ermöglicht sie den Teilnehmern, ihre Kenntnisse in realen Projekten anzuwenden und so einen direkten Mehrwert für ihr Unternehmen zu schaffen.

 

Effektive Methoden im Seminar

  1. Interaktive Vorlesungen und Präsentationen zur Vermittlung von theoretischem Wissen
  2. Gruppenarbeiten und Diskussionen zur Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit
  3. Praxisbezogene Fallstudien und Projektarbeiten zur Anwendung des Gelernten
  4. Workshops zur Entwicklung individueller digitaler Geschäftsmodelle
  5. Einsatz von digitalen Tools und Plattformen zur praktischen Erfahrung
  6. Expertenvorträge und Gastredner aus der Praxis
  7. Feedback-Sessions und individuelle Beratung zur Verbesserung der Modelle
  8. Simulationen und Rollenspiele zur Vertiefung von Change Management
  9. Erarbeitung von Strategien zur Umsetzung im eigenen Unternehmen
  10. Abschlusspräsentationen und Bewertung durch Experten

 

Für wen dieser Kurs ideal ist

Unsere Schulung richtet sich an eine breite Zielgruppe. Manager und Führungskräfte aus allen Unternehmensbereichen, die sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen möchten, profitieren ebenso wie IT-Spezialisten, Marketingexperten, Produktmanager und Unternehmer. Besonders geeignet ist die Schulung für Entscheidungsträger, die die digitale Transformation in ihrem Unternehmen vorantreiben und nachhaltige digitale Geschäftsmodelle entwickeln möchten. Auch Berater und Projektleiter finden wertvolle Anregungen und Methoden für ihre Arbeit.

 

Teilnehmerfeedback und Lernerfolge

Thema Bewertung
Grundlagen digitaler Geschäftsmodelle Sehr fundiert und umfassend
Analyse und Bewertung bestehender Modelle Praktisch und praxisnah
Entwicklung innovativer Wertangebote Kreativ und inspirierend
Integration digitaler Technologien Hochaktuell und relevant
Strategische Planung und Umsetzung Sehr strukturiert und klar
Change Management Wertvoll für die Praxis
Best Practices und Erfolgsfaktoren Informativ und lehrreich
Praxisprojekte und Fallstudien Extrem nützlich und praxisbezogen
Messung des Erfolgs Wissenschaftlich fundiert
Individuelle Beratung und Feedback Sehr hilfreich und detailliert

 

So messen und bewerten Sie den Seminarerfolg

Die Erfolgsmessung und Bewertung unserer Schulungen erfolgt durch eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Methoden. Teilnehmerfeedback wird systematisch erfasst und analysiert, um die Qualität und den Nutzen der Schulung kontinuierlich zu verbessern. Standardisierte Fragebögen messen die Zufriedenheit der Teilnehmer und deren Lernerfolg. Darüber hinaus werden die erarbeiteten digitalen Geschäftsmodelle anhand festgelegter Kriterien bewertet. Langfristige Erfolge werden durch die Verfolgung der Umsetzung und der erzielten Geschäftsergebnisse dokumentiert. Diese umfassende Methodik stellt sicher, dass unsere Schulungen nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern auch praktische und messbare Erfolge erzielen.

 
seminar geschaeft modell

 

Stimmen unserer Nutzer

„Die Schulung hat meine Erwartungen weit übertroffen. Besonders die praxisnahen Übungen waren äußerst hilfreich.“
„Ich habe in dieser Schulung so viel über digitale Geschäftsmodelle gelernt, dass ich jetzt viel sicherer in meiner Arbeit bin.“
„Ein Muss für jeden, der sich mit Digitalisierung beschäftigt. Sehr empfehlenswert!“
„Die Kombination aus Theorie und Praxis war perfekt. Ich fühle mich jetzt gut vorbereitet.“
„Die Expertenvorträge waren ein echtes Highlight. Sehr informativ und inspirierend.“
„Die Fallstudien haben mir gezeigt, wie ich das Gelernte direkt anwenden kann. Super!“
„Ich habe viele neue Ideen und Ansätze mitgenommen, die ich in meinem Unternehmen umsetzen werde.“
„Eine sehr intensive und lehrreiche Schulung. Ich kann sie nur weiterempfehlen.“

 

Die besten Ergebnisse zum Thema

Unsere Schulungen zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle haben sich als äußerst effektiv erwiesen. In mehreren internen Tests konnten wir deutliche Verbesserungen in der Fähigkeit der Teilnehmer feststellen, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen. Die Teilnehmer zeigten eine signifikante Steigerung ihres strategischen Denkens und ihrer Innovationsfähigkeit. Besonders hervorzuheben ist, dass die Schulung nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern auch die praktische Anwendung in realen Projekten fördert. Dies führt zu messbaren Ergebnissen und einer direkten Umsetzung im Arbeitsalltag. Unsere besten Ergebnisse zeigten sich in der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, die einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil verschaffen und die Agilität der Unternehmen erhöhen. Wir sind überzeugt, dass unsere Schulungen einen erheblichen Beitrag zur erfolgreichen digitalen Transformation leisten.

 

Meinung: Die Relevanz digitaler Geschäftsmodelle

Unsere Einschätzung ist klar: Digitale Geschäftsmodelle sind von entscheidender Bedeutung für den langfristigen Erfolg von Unternehmen. In einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt können Unternehmen nur dann bestehen, wenn sie in der Lage sind, ihre Geschäftsmodelle kontinuierlich anzupassen und zu innovieren. Unsere Überzeugung ist, dass digitale Geschäftsmodelle nicht nur neue Umsatzquellen erschließen, sondern auch Effizienzen verbessern und Kundenbedürfnisse besser erfüllen. Diese Ansicht wird durch zahlreiche Studien und Praxisbeispiele gestützt, die zeigen, dass Unternehmen mit starken digitalen Geschäftsmodellen widerstandsfähiger und erfolgreicher sind. Unsere Perspektive ist, dass Unternehmen, die jetzt in die Entwicklung und Implementierung digitaler Geschäftsmodelle investieren, langfristig einen erheblichen Wettbewerbsvorteil erzielen werden. Die Sichtweise, dass digitale Transformation ein kontinuierlicher Prozess ist, der ständige Anpassungen und Verbesserungen erfordert, prägt unsere Schulungsinhalte und Methoden. Unsere Haltung ist, dass nur durch eine fundierte und praxisnahe Ausbildung in digitalen Geschäftsmodellen Unternehmen in der Lage sein werden, die Chancen der Digitalisierung voll auszuschöpfen und ihre Position im Markt zu stärken.

 

Vor- und Nachteile digitaler Geschäftsmodelle

  • Pro: Ermöglicht neue Einnahmequellen und Geschäftsbereiche
  • Pro: Steigert die Effizienz und senkt Kosten
  • Pro: Verbessert die Kundenerfahrung und Kundenzufriedenheit
  • Pro: Fördert Innovation und Wettbewerbsfähigkeit
  • Contra: Hoher initialer Investitionsaufwand
  • Contra: Erfordert umfangreiche Änderungen in der Unternehmensstruktur
  • Contra: Risiko des Scheiterns bei mangelnder Expertise
  • Contra: Datenschutz- und Sicherheitsbedenken

 

Vergleich: Traditionelle gegen neue Ansätze

Traditionelle Ansätze basieren oft auf bewährten Geschäftsmodellen und Methoden, die über Jahre hinweg entwickelt wurden. Sie zeichnen sich durch Stabilität und Berechenbarkeit aus, bieten jedoch wenig Raum für Innovation und Anpassungsfähigkeit. Im Gegensatz dazu setzen moderne Ansätze auf Flexibilität, Agilität und die Nutzung digitaler Technologien. Während traditionelle Geschäftsmodelle häufig auf physischen Produkten und direkten Kundeninteraktionen beruhen, nutzen moderne Modelle digitale Plattformen, datengetriebene Entscheidungen und vernetzte Ökosysteme. Der Hauptunterschied liegt in der Geschwindigkeit und Dynamik, mit der moderne Geschäftsmodelle auf Marktveränderungen reagieren können. Traditionelle Ansätze sind oft langsamer und weniger anpassungsfähig, während moderne Ansätze durch ihre digitale Natur schnelle Anpassungen und Innovationen ermöglichen.

 

Aus dem Kurs: Tipps und Tricks zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle

  1. Beginnen Sie mit einer klaren Vision und Strategie
  2. Nutzen Sie die Business Model Canvas Methode
  3. Analysieren Sie bestehende Geschäftsmodelle und lernen Sie von ihnen
  4. Setzen Sie auf kundenorientiertes Design und Entwicklung
  5. Integrieren Sie fortschrittliche Technologien wie KI und IoT
  6. Seien Sie offen für Veränderungen und Anpassungen
  7. Fokussieren Sie sich auf Mehrwert für den Kunden
  8. Arbeiten Sie eng mit verschiedenen Abteilungen zusammen
  9. Fördern Sie eine innovative und kreative Unternehmenskultur
  10. Nutzen Sie digitale Plattformen und Netzwerke
  11. Setzen Sie auf Datenanalyse und datengetriebene Entscheidungen
  12. Implementieren Sie agile Methoden und Prozesse
  13. Betrachten Sie Sicherheit und Datenschutz als Prioritäten
  14. Investieren Sie in Schulungen und Weiterbildung der Mitarbeiter
  15. Evaluieren und optimieren Sie kontinuierlich Ihr Geschäftsmodell

 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sind digitale Geschäftsmodelle?

Digitale Geschäftsmodelle nutzen digitale Technologien und Plattformen, um Wertangebote zu erstellen, zu liefern und zu erfassen. Sie unterscheiden sich von traditionellen Geschäftsmodellen durch ihre Flexibilität, Skalierbarkeit und die Fähigkeit, datengetriebene Entscheidungen zu treffen.

Warum sind digitale Geschäftsmodelle wichtig?

Digitale Geschäftsmodelle sind entscheidend, um in einer vernetzten Welt wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie ermöglichen neue Einnahmequellen, verbessern die Effizienz und bieten bessere Möglichkeiten zur Erfüllung von Kundenbedürfnissen.

Welche Technologien sind für digitale Geschäftsmodelle relevant?

Wichtige Technologien umfassen Cloud Computing, Big Data, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge (IoT) und Blockchain. Diese Technologien bieten die Grundlagen für innovative und skalierbare digitale Geschäftsmodelle.

Wie kann man ein digitales Geschäftsmodell entwickeln?

Die Entwicklung eines digitalen Geschäftsmodells erfordert eine klare Vision, strategische Planung und die Nutzung geeigneter Methoden wie der Business Model Canvas. Es ist wichtig, kontinuierlich Markttrends zu analysieren und flexibel auf Veränderungen zu reagieren.

 

Unsere Übersicht der wichtigsten Begriffe

Cloudcomputing: Nutzung von IT-Infrastruktur und Dienstleistungen über das Internet.
Big Data: Verarbeitung und Analyse großer, komplexer Datenmengen.
Künstliche Intelligenz: Technologien, die menschenähnliche Intelligenz simulieren.
Internet der Dinge (IoT): Vernetzung physischer Geräte und Objekte über das Internet.
Blockchain: Dezentrales digitales Register zur sicheren und transparenten Aufzeichnung von Transaktionen.
Agile Methoden: Flexible, iterative Ansätze zur Projekt- und Produktentwicklung.
Business Model Canvas: Werkzeug zur Entwicklung und Visualisierung von Geschäftsmodellen.
Digitale Plattformen: Online-Plattformen zur Bereitstellung und Vermittlung von Dienstleistungen.
Ökosystem: Netzwerk von Unternehmen und Organisationen, die gemeinsam Wert schaffen.
Change Management: Prozess der Planung und Umsetzung von Veränderungen in einer Organisation.

 

Das Beste im Überblick

Die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle ist ein entscheidender Schritt für Unternehmen, die in der digitalen Ära erfolgreich sein wollen. Digitale Geschäftsmodelle nutzen Technologien wie Cloud Computing, Big Data, Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge (IoT), um neue Wertangebote zu schaffen und bestehende Prozesse zu optimieren.

  1. Diese Modelle zeichnen sich durch ihre Flexibilität, Skalierbarkeit und Fähigkeit aus, datengetriebene Entscheidungen zu treffen. Ein gut durchdachtes digitales Geschäftsmodell kann nicht nur neue Einnahmequellen erschließen, sondern auch die Effizienz steigern und die Kundenzufriedenheit verbessern. Traditionelle Geschäftsmodelle, die auf physischen Produkten und direkten Kundeninteraktionen basieren, bieten Stabilität und Berechenbarkeit, während moderne Ansätze auf digitale Plattformen und vernetzte Ökosysteme setzen, um schneller auf Marktveränderungen reagieren zu können.
  2. Unsere Inhouse-Schulungen zur Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle zielen darauf ab, Teilnehmern ein tiefes Verständnis für die digitalen Landschaften und die notwendigen Fähigkeiten zur Entwicklung und Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle zu vermitteln. Die Schulungen decken alle wichtigen Aspekte ab, von den Grundlagen und Komponenten digitaler Geschäftsmodelle über die strategische Planung und Implementierung bis hin zur Messung und Bewertung des Erfolgs. Durch praxisnahe Übungen, Fallstudien und individuelle Beratungen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, das Gelernte direkt in ihrem Unternehmen anzuwenden.
  3. Der Nutzen der Schulung zeigt sich in der Fähigkeit der Teilnehmer, digitale Chancen zu erkennen und zu nutzen, die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens zu stärken und eine innovative Unternehmenskultur zu fördern. Die Schulungsmethodik kombiniert interaktive Vorlesungen, Gruppenarbeiten, Praxisprojekte und Expertenvorträge, um eine umfassende und praxisnahe Lernerfahrung zu bieten. Die Erfolgsmessung erfolgt durch systematisches Teilnehmerfeedback, die Bewertung der entwickelten Geschäftsmodelle und die Verfolgung der erzielten Geschäftsergebnisse.
  4. Die Schulungen richten sich an eine breite Zielgruppe, darunter Manager, IT-Spezialisten, Marketingexperten und Unternehmer, die die digitale Transformation vorantreiben wollen. Teilnehmer lernen, innovative Wertangebote zu entwickeln, digitale Technologien zu integrieren und strategische Planung und Umsetzung im digitalen Kontext zu meistern.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit für den langfristigen Unternehmenserfolg ist. Unsere Schulungen bieten die notwendige Unterstützung und das Wissen, um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.

 

Weitere Titel für Inhouse Schulungen

Einführung in die digitale Transformation: Grundlegende Konzepte und erste Schritte zur Digitalisierung Ihres Unternehmens.
Datenanalyse und Big Data: Nutzung großer Datenmengen zur Entscheidungsfindung und Optimierung von Geschäftsprozessen.
Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen: Einsatzmöglichkeiten und Implementierung in Ihrem Unternehmen.
Internet der Dinge (IoT): Vernetzung und Automatisierung von Geschäftsprozessen.
Blockchain-Technologie: Anwendungen und Vorteile der sicheren und transparenten Transaktionsmethoden.
Agile Methoden und Scrum: Einführung in flexible und iterative Projektmanagement-Ansätze.
Change Management: Erfolgreiche Planung und Umsetzung von Veränderungsprozessen.
Digitale Marketingstrategien: Nutzung digitaler Kanäle zur Steigerung der Reichweite und Kundenbindung.
Cybersecurity: Schutz Ihrer digitalen Infrastruktur und Daten vor Bedrohungen.
Cloud Computing: Vorteile und Implementierung von Cloud-Diensten in Ihrem Unternehmen.

 

Literaturempfehlungen

Hamel, G., & Prahalad, C. K. „Competing for the Future.“ Harvard Business School Press.
Osterwalder, A., & Pigneur, Y. „Business Model Generation: A Handbook for Visionaries, Game Changers, and Challengers.“ John Wiley & Sons.
Christensen, C. M. „The Innovator’s Dilemma: When New Technologies Cause Great Firms to Fail.“ Harvard Business Review Press.
Ries, E. „The Lean Startup: How Today’s Entrepreneurs Use Continuous Innovation to Create Radically Successful Businesses.“ Crown Business.
Moore, G. A. „Crossing the Chasm: Marketing and Selling High-Tech Products to Mainstream Customers.“ Harper Business.
Kotter, J. P. „Leading Change.“ Harvard Business Review Press.
Teece, D. J. „Dynamic Capabilities and Strategic Management: Organizing for Innovation and Growth.“ Oxford University Press.
Brynjolfsson, E., & McAfee, A. „The Second Machine Age: Work, Progress, and Prosperity in a Time of Brilliant Technologies.“ W.W. Norton & Company.
Schwab, K. „The Fourth Industrial Revolution.“ Crown Business.
Porter, M. E., & Heppelmann, J. E. „How Smart, Connected Products Are Transforming Competition.“ Harvard Business Review.


Ähnliche Artikel:

Sie interessiert eine INOUSE SCHULUNG oder ein bestimmtes Thema. Fragen Sie mich einfach!
Niki Wonafurt
Ihre Ansprechpartnerin für Inhouse Kurse an der Akademie . ✆ +49 (0) 341 - 337 43 569
✉   Kontakt
close slider


Sie haben Fragen?
Sie suche nach dem richtigen Seminar?
Sie haben Anmerkungen zur Seite?
Oder Sie finden etwas nicht?

Schreiben Sie uns!


Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de