Stress in Work Life BalanceWork-Life-Balance im Alltag: Gerade erst mit der Schule fertig und schon geht es ab ins Berufsleben. Doch diese Umstellung bedeutet nicht nur Unabhängigkeit und endlich ein selbst verdientes Geld, sondern leider auch sehr viel mehr Stress. Man muss nicht nur jeden Tag sehr lange arbeiten – sondern sich gleichzeitig auch noch um viele andere Dinge kümmern.

Es muss eingekauft, gekocht und die Wohnung “auf Vordermann” werden. Außerdem muss immer wieder die Wäsche gemacht und sich um die Kinder intensiv gekümmert werden. Ob vor oder nach der Schule. Und das alles nachdem man spät abends nach Hause kommt und sich nur noch aufs Ohr hauen möchte. Dann, wenn fast alles geschafft ist, kurz vor dem Schlafen gehen noch alle E-Mails und Termine für den nächsten Tag checken.

Der Blick auf die Uhr verrät, dass es schon wieder viel zu spät ist. Am nächsten Morgen muss man dann mit viel zu wenig Schlaf wieder pünktlich auf der Matte stehen, weil die Kinder in die Schule müssen. Auf der Arbeit wartet schon der Chef mit den nächsten Aufgaben. Das ganze Spiel beginnt von neuem. Ein übler Teufelskreis, dem man nicht so schnell entkommt. Krankheiten, wie ein Burnout können die Folge sein. Um diese zu vermeiden ist es wichtig zu einer guten Work-Life-Balance zu kommen. Mit dem folgenden Tipps haben sie bald einen ausgeglichenen Alltag.

Reduzieren sie ihren Stress! Trennen sie unwichtige Sachen von wichtigen und nehmen sie sich nicht zu viel Arbeit für einen einzelnen Tag vor. Wenn es möglich ist, geben sie Arbeit an Kollegen ab. Erstellen sie eine To-Do-Liste und hacken sie erledigte Aufgaben ab, denn das gibt ein Gefühl von Zufriedenheit. Achten sie aber darauf, dass die Arbeit, die sie sich vornehmen auch zumutbar ist. Machen sie sich keinen Druck und heben sie sich die restlichen Sachen lieber für den nächsten Tag auf. Wenn ihnen jedoch von außen Druck gemacht wird, und ihr Chef ihnen beispielsweise zu viel zuteilt, führen sie lieber mal ein ernsthaftes Gespräch. Teilen sie ihre Probleme und Verbesserungsvorschläge mit. Kein Unternehmen möchte unzufriedene Mitarbeiter, da diese dadurch auch unproduktiver sind.

 

Print Friendly, PDF & Email