Termine: E-Mail Marketing / Newsletter SeminareE-Mail Marketing / Newsletter Seminare

Nur weil ein Bild Wunder in Ihrer E-Mail bewirken kann, bedeutet das nicht, dass es immer der richtige Ansatz ist. Es ist wie jedes andere Tool – falscher Gebrauch kann die Effektivität Ihrer E-Mails beim Newsletter erstellen beeinträchtigen. Dies lernen Sie in unserem aktuellen Newsletter Seminar!

Wir haben es wahrscheinlich alle irgendwann in unserer E-Mail-Karriere geschafft. Du nimmst das Photoshop-Bild, das dein Designer dir gegeben hat, schneidest es in ein paar Teile, und fügst dann beim Newsletter erstellen Links zu diesen Bildern hinzu und nennst es gut. Hier sind alle Gründe, warum es der falsche Weg ist, E-Mails zu versenden (in alphabetischer Reihenfolge, weil sie alle schlecht sind).

 

Newsletter erstellen - Schulung, Seminar und Workshop
Newsletter erstellen – Schulung, Seminar und Workshop

  • Barrierefreiheit: In den seltensten Fällen haben Vollbild-E-Mails einen beschreibenden Alt-Text, der für Sehbehinderte ausreicht, um zu verstehen, worum es in der E-Mail geht.
  • Klarheit des Textes in Bildern: JPGs sind nicht gut darin, Text zu rendern. Es verträgt keine starken Kontrastveränderungen. So wurde das Format einfach gestaltet. Wahrscheinlich wäre ein PNG Bild beim Newsletter erstellen besser, aber selbst dann handelt es sich um ein verlustfreies Format. Auch wenn ein Bild für verschiedene Geräte skaliert wird, kann es verpixelt werden oder unlesbar sein, wenn es einen kleinen Text hat.
  • Daten: Betrachten Sie, wie viele Bilder den Datenverbrauch erhöhen – da für jedes Bild in der E-Mail eine HTML-Anfrage gestellt wird. Das bedeutet, dass das Laden von Bildern bei schlechten Verbindungen verzögert oder gar nicht erfolgt. Darüber hinaus bedeuten Bilder mehr Speicher auf der CPU, was zu einer langsamen Reaktionsfähigkeit der Geräte beiträgt.
  • Bilder ausgeschaltet: nicht so viele Clients machen dies immer noch zum Standard, aber für unbekannte Absender ist es der Status quo. Wenn die E-Mail ein Vollbild ist, wird außer dem Alt-Text nichts angezeigt. Dies ist besonders schlimm, wenn Sie CTA-Tasten haben, die nicht zu sehen sind, oder alles, was die Tasten relevant macht, verschwindet.
  • Sprache: Da Text in Bildern enthalten ist, können Empfänger keinen Textübersetzer verwenden, um herauszufinden, worum es in der E-Mail geht, wenn sie nicht in ihrer Muttersprache gesendet wird.
  • Suche: Durch die Verwendung von Ganz-Bild-E-Mails kann jemand, der nach einem bestimmten Schlüsselwort in Ihrer E-Mail sucht, es nicht finden. Das ist also Ihre “nützliche” Anleitung für neue Benutzer!
  • Spam-Falle: Dies ist vielleicht nicht mehr so häufig wie früher (weil Clients intelligenter sind als früher), aber E-Mail-Clients scannen immer noch gerne den Inhalt einer E-Mail. Wenn der IP-Trust von einem Absender niedrig ist, kann er automatisch an einen Spam-Ordner gesendet werden, da der Client nicht feststellen kann, worum es in der E-Mail geht.
  • Stapelbilder: Nicht alle Clients oder Geräte stapeln Bilder korrekt – besonders wenn die Codierung ausgeschaltet ist. Wenn Sie also viel schneiden, können die Bilder an seltsamen Stellen entstehen.

Im Grunde genommen sind Bilder beim Newsletter erstellen natürlich fantastisch. Sie tun viel, um E-Mails wirklich gut zu machen. Aber nur bei verantwortungsvollem Umgang! Und nun gut. Senden Sie in der Zwischenzeit einfach keine Vollbild-E-Mails und achten Sie darauf, wie Sie Ihre Bilder und Texte zusammenfügen.
 

Print Friendly, PDF & Email