Der Mobile-First-Index scheint im Mobile Marketing Mix für die meisten Websites ein kontrollierbares Switch zu sein. Dennoch ist es ratsam, den aktuellen Google Ratschlägen zu folgen und Protokolldateien regelmäßig zu überprüfen.

Mobile-First-Index

Was ändert sich mit Google’s Mobile-First-Index?

Derzeit hat Google Webseiten basierend auf der Erfahrung von Desktopbenutzern indexiert. Wobei nur die Desktopversion und der darin enthaltene Inhalt berücksichtigt wurden. Mit einem Mobile-First-Index wird Google dies umschalten, um Ihre Website basierend auf der Content- & Informationsarchitektur Ihrer mobilen Website als primäre Ansicht zu indexieren und zu ranken. Während Gary Illyes von Google auf der SMX-Konferenz erklärte, dass sie den Mobile-First-Index bei “qualitätsneutralen” Ergebnissen vollständig auf den Markt bringen werde, könnten einige Websites mit erheblich unterschiedlichen mobilen Erfahrungen Probleme mit Rankings bekommen.

 

Mobile-First-Index: Wie kann man sich vorbereiten?

Wenn Ihre Website reaktionsschnell gestaltet ist und Ihr primärer Inhalt und Markup auf Mobilgeräten und Desktopgeräten gleich ist, sind Sie bereits auf dem richtigenWeg. Aber wenn Sie diese Parameter nicht einhalten, sollten Sie überlegen einige Änderungen an Ihrer Webseite zu tätigen. Google hat einen Webmaster, der einige spezifische Empfehlungen geben kann.

 

Grundlegende Schritte um Ihre Website fertig zu machen:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website für Mobilgeräte geeignet ist
    Da mehr als die Hälfte des gesamten Web-Traffics von einem mobilen Gerät stammt, sollten Sie dies bereits abdecken. Sie können überprüfen, wie Google Ihre mobile Website mit dem Mobilitätsfreundlichkeitstest-Tool bewertet.
  2. Überprüfen Sie Ihre Mobile-First-Index Protokolldateien: In den meisten Fällen ist der Crawling von GoogleBot 75-80% Desktop-Crawler und 20-25% mobiler Crawler. Wenn eine Website auf den ersten mobilen Index umgestellt wird, würden Sie sehen, dass dieser auf etwa 75-80% GoogleBot Mobile umkehrt.
  3. Wenn Sie eine separate mobile Website haben stellen Sie sicher, dass Sie die mobile Version in der Google Search Console beanspruchen. So werden weiterhin genaue Daten erhalten.
  4. Stellen Sie sicher, dass alle primären Inhalte an alle Benutzer gesendet werden – unabhängig vom Gerätetyp.
  5. Vergewissern Sie sich, dass Ihre mobile Version für GoogleBot verfügbar ist. Sie können dies mit dem Tool robots.txt tun.
  6. Schauen Sie in Mobile-First Tech wie AMP. Google stellt seinen neuen mobilen Index in den Mittelpunkt. Deswegen sollte das Projekt Accelerated Mobile Pages (AMP) von Google noch wichtiger werden, um in naher Zukunft noch besser zu arbeiten.
  7. Stellen Sie sicher, dass Sie sowohl für die Desktopversion als auch für die mobile Version ein strukturiertes Markup bereitstellen
    Im Zweifelsfall können Sie Ihren strukturierten Markup über Desktop- und Mobilgeräte testen. Indem Sie beide Versionen mit dem Structured Data Testing Tool testen. So sind Sie auf den Mobile-First-Index optimal vorbereitet.

 

Weitere Themen