Weiter- und Fortbildungen sind wichtige Maßnahmen zur beruflichen Entwicklung.

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Inhouse Fortbildung und einer Weiterbildung? Häufig werden diese Begriffe synonym verwendet, doch das ist nicht ganz korrekt. Sie beschreiben nämlich zwei unterschiedliche Arten weiterführender Qualifizierungen.

 

Wozu brauchen Sie Weiterbildungsmaßnahmen „inhouse“?

Der Arbeitsmarkt von heute stellt hohe Ansprüche an die Qualifikationen aller Arbeitnehmer. Hatte ein Angestellter früher ausgelernt oder fertig studiert, konnte er oft lebenslang in derselben Firma arbeiten und weitesgehend die gleichen Tätigkeiten ausüben. Das hat sich grundlegend geändert, denn der Arbeitsmarkt und die Gesellschaft sind viel dynamischer und schnelllebiger geworden. Heutzutage erwarten Betriebe von Bewerbern, dass sie bereit zu „lifelong learning“ sind, also zu lebenslangem Lernen. Angestellte sollen sich laufend weiterbilden, ihre Qualifikationen ausbauen und so das Unternehmen stärken. Die Angebote zur beruflichen Weiterbildung sind vielseitig. Welche Weiterbildungsmaßnahmen auf welche Bedürfnisse passen, wird im Folgenden erläutert.

 

 

Unsere In-House Trainings werden als Schulungen, Kurse, Seminare und klassische Fortbildungen angeboten. In der gesamten DACH-Region: Berlin ● Essen ● Bremen ● Sachsen ● Hamburg ● München ● Dresden ● Chemnitz ● Erfurt ● Hannover ● Wien ● Nürnberg ● Stuttgart ● Düsseldorf ● Dortmund ● Bayern ● Köln ● Frankfurt ● Hessen ● Leipzig. Fragen Sie uns an!  

Probleme mit dem Formular? Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

 

Wann sollten Sie eine Inhouse-Fortbildung besuchen?

Eine Fortbildung fokussiert sich auf den derzeit ausgeübten Job. Es geht darum, neue weiterführende Fähigkeiten zu erwerben, die dem Teilnehmer für die Ausübung künftiger Aufgaben oder Bedienung neuer Maschinen näher bringt. Dies kann auch zielführend sein, wenn ein beruflicher Aufstieg angestrebt wird. Der Arbeitgener trägt häufig die Kosten für die Fortbildungen, da hochqualifizeirte Arbeitskräfte in seinem Interesse sind. Fortbildungen qualifizieren die Teilnehmer nämlich für spezifische Aufgaben.

 

Welche Formen von Fortbildungen gibt es?

Laut des Berufsbildungsgesetzes verfolgt eine Fortbildung den Zweck, die bisherige berufliche Bildung zu erhalten, erweitern oder anzupassen beziehungsweise für den beruflichen Aufstieg auszubauen. Alle berufsspezifischen Bildungsmaßnahmen können deshalb als Fortbildung bezeichnet werden.

Daraus ergeben sich diese vier Formen von Fortbildungen:

  • Erhaltungsfortbildungen
  • Anpassungsfortbildungen
  • Erweiterungsfortbildungen
  • Aufstiegsfortbildungen

Eine Erhaltungsfortbildung frischt vorhandenes Wissen auf und festigt es. Dadurch sollen bestimmte Qualitätsstandards erhalten bleiben. Anpassungsfortbildungen hingegen zielen darauf ab, das bestehende Wissen auszubauen und auf den aktuellen technischen Wissensstand zu bringen. Dies ermöglicht es Unternehmen ständig auf Basis aktueller Forschungspraktiken zu arbeiten. Bei Erweiterungsfortbildungen wird bereits vorhandenes Wissen durch zusätzliche Lerninhalte erweitert. Die Teilnehmer bauen also auf bestehendes Wissen auf. Aufstiegsfortbildungen zielen meist darauf ab, den Teilnehmern mehr Verantwortung oder höheres Gehalt zu ermöglichen. Aufstiegsfortbildungen sind oft mit Abschlussprüfungen verbunden. Meistens übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für eine Aufstiegsfortbildung, es ist aber auch eine staatliche Förderung oder eine Finanzierung mit Selbstbeteiligung möglich.

 

Warum sollten Sie eine Weiterbildung besuchen?

In-House-Weiterbildungen müssen, anders als Fortbildungen, keinen direkten Bezug zum ausgeübten Job haben. Es geht eher darum die eigenen Qualifikationen in den unterschiedlichsten Bereichen auszubauen. Die Teilnehmer erwerben Zusatzqualifikationen und entwickeln sich persönlich weiter. Es wird kein konkreter betrieblicher Zweck vefolgt, weshalb die Kosten einer Weiterbildung zwar vom Arbeitgeber übernommen werden können, aber nicht müssen. Manche Arbeitgeber übernehmen die Kosten freiwillig, da sie dadurch die Entwicklung ihrer Angestellten unterstützen.

Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im Rahmen einer Weiterbildung vermittelt werden, können entweder auf bestehendes Wissen aufbauen und es vertiefen oder komplett neue Perspektiven eröffnen. Weiterbildungen finden meist auf Eigeninitative statt. So können die Teilnehmer neue Berufsfelder kennenlernen oder bisher unbekannte Tätigkeiten erlernen. Am Ende einer Weiterbildung erhalten die Teilnehmer meist ein Zertifikat oder einen Abschluss. Weiterbildungsmaßnahmen sind beispielsweise Fernstudien, Umschulung oder auch Sprachkurse.

Ob Weiterbildung oder Fortbildung – Jede Form der beruflichen Weiterbildung eröffnet neue Perspektiven und kann Ihnen helfen, Ihr Berufsfeld besser kennenzulernen. Ob Sie sich nun also für eine Weiterbildung oder eine Fortbildung entscheiden sollten, hängt ganz davon ab, was Sie sich von der Weiterbildungsmaßnahme erhoffen. Diesbezüglich sollten Sie sich folgende drei Fragen stellen:

  1. Haben Sie eine Berufsausbildung? Ob Sie einen Schulabschluss, eine Berufsausbildung oder ein Studium absolviert haben, spielt eine große Rolle bei der Entscheidung für oder gegen Weiter- bzw. Fortbildungen. Als ungelerner Arbeitsloser beispielsweise könnten Sie für Weiterbildungen in Form von Umschulungen infrage kommen, die vom Arbeitsamt finanziert werden. Ähnlich verhält es sich, wenn Sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, in der Nähe Ihres Heimatortes aber keine passende Anstellung finden und ein Umzug aufgrund von Kindern oder Angehörigen unzumutbar ist. In solchen Fällen könnten Sie sich an die Agentur für Arbeit wenden. Haben Sie einen festen Job, kommen Sie allerdings eher für betriebliche Fortbildungen infrage, um so berufsspezifisches Wissen zu erlernen.
  2. Bietet Ihr Arbeitgeber betriebliche Weiterbildungen an? Wenn Sie sich in einer Festanstallung befinden, sollten Sie sich als über die Natur Ihres Betriebes. Kleinbetriebe können es sich häufig nicht leisten Ihren Angestellten betriebliche Weiterbildungen zu finanzieren, größere Firmen hingegen bieten oft gleich mehrere Weiterbildungen an. Sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Vorgesetzten und finden Sie mehr über das Angebot Ihres Arbeitgebers heraus.
  3. Wo wollen Sie beruflich hin? Entscheiden Sie sich für eine Fortbildung, sollten Sie sich einige Fragen stellen. Was sind Ihre beruflichen Ambitionen? Sind Sie mit Ihrem Arbeitsverhältnis zufrieden? Fordern Ihre Aufgaben Sie? Und: Würde eine Fortbildung Ihnen in einem dieser Punkte helfen? Die Beantwortung dieser Fragen wird Ihnen zeigen, welche Art von Fortbildung für Sie infrage kommt.

 

 

Unsere Akademie Kurse der beruflichen Weiterbildung und Fortbildung sind sehr vielfältig – und behandeln u.a. folgende Themen: Google Ads, Online Marketing und Werbung, Adwords, Facebook, Affiliate Marketing, Analytics, Suchmaschinenoptimierung SEO, SEM, Content Marketing, E-Commerce, E-Mail Marketing, Marketing Konzept, Marketing Mix, Newsletter, Mobile Marketing, Pinterest, Social Media, Storytelling, PR und Öffentlichkeitsarbeit, Xing & LinkedInKonzeption und Strategie, Texten, Shop, Service, Twitter, Youtube, … und viele, viele weitere. Im Seminar- & Terminkalender finden Sie alle Themen. Wenn nicht, sprechen Sie uns in jedem Fall an! Alle Themen werden auch als Inhouse Seminar angeboten!

 

 

Weiterbildungsmaßahmen: Inhouse oder extern?

Unter den Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen gibt es verschiedste Formen. Falls sie direkt über den Betrieb erfolgen, werden sie betriebliche Weiterbildung genannt und sind entsprechend auf berufsspezifische Inhalte fokussiert. Solche Angebote realisiert der Arbeitgeber entweder mit eigenen Ressourcen oder mithilfe externer Weiterbildungsexperten. Unter eigene Ressourcen fallen beispielsweise Fachkräfte aus den jeweiligen Bereichen, die Kurse in ihrem Spezialgebiet geben. Externe Weiterbilder sind oft Dozenten, die ins Unternehmen geholt werden, um dort eine Weiterbildungsmaßnahme durchzuführen. Diese sogenannten Inhouse-Seminare haben den Vorteil, dass größere Gruppen von Mitarbeitern gleichzeitig geschult werden und danach auf dem gleichen Stand sind. Außerdem spart die Durchführung im Unternehmen Zeit und Reisekosten. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit für Mitarbeiter eine Fort- oder Weiterbildung außerhalb des Betriebs zu absolvieren. Besonders bei Fortbildungen ist dies üblich, da diese nicht zwingend berufsspezifisch sind. Doch auch bei Weiterbildungen kann ein neues Umfeld positiv zum Lerneffekt beitragen.

 

Print Friendly, PDF & Email