Unsere Inhouse Schulungen zum Zeitmanagement sind aktive Schulungen mit vielen praktischen Übungen, um ihnen ein klares Verständnis der wichtigsten Technologien eines effektiven Managements Ihrer Zeit zu vermitteln. Zielgruppe: Wir können unsere Inhouse Schulungen zum Zeitmanagement auch speziell auf die Bedürfnisse von Mitarbeitern abstimmen, die viel im laufenden Betrieb arbeiten, kleine Gruppen leiten können und keine Erfahrung im Zeitmanagement haben.


Ihre Anfrage für eine Inhouse-Schulung „Zeitmanagement“

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einer Inhouse-Online-Schulung mit Ihrem Team oder c) Inhouse-Präsenz-Seminar in Leipzig direkt an der Akademie – gern auch in Kombination mit attraktiven Teambuilding-Aktionen in Leipzig.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

 

Buchen Sie unsere Inhouse Schulungen zum Zeitmanagement!

Lernschwerpunkt: Dieser firmeninterne Workshop zum operativen Zeitmanagement konzentriert sich auf Folgendes – Organisation des Arbeitsplatzes, effektive Aufgaben- und Zeitplanung, Priorisierung und E-Mails verarbeiten. Wenn Sie ein geeignete Inhouseschulung zum Zeitmanagement suchen, unterbreiten wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Besondere ist es für uns vorteilhaft zu verstehen, ob sich Ihre unternehmensinterne Zeitmanagementschulung mehr auf die effektive Durchführung täglicher Operationen konzentrieren sollte oder ob sich das Inhouse-Training zum Zeitmanagement in erster Linie an Führungskräfte richtet.

Wer möchte nicht Zeit sparen, um effizienter zu arbeiten? Der Tag hat einfach nicht genug Stunden!

Da Zeitdruck beim Stressmanagement als Hauptgrund genannt wird, empfehlen wir diese Schulungen zum Zeitmanagement-Thema. Dieses Firmenseminar zeigt Ihnen die unterschiedlichen Selbstmanagementmethoden beim Zeit-Managements – und gibt perfekte Ratschläge, wie Sie mit Ihrem alltäglichen Arbeitsleben umgehen können. Dies sind klassische Arbeitsweisen. Zunächst werden die sogenannten „Zeitverschwender“ freigelegt, um sie dann sorgfältig zu untersuchen und langfristig zu minimieren oder sogar ganz zu eliminieren. Dies bedeutet, dass Ihre Zeit auf lange Sicht besser genutzt werden kann. Durch effektives Zeit-Management können Sie Ihre Zeit und Energie optimal verwenden! Buchen Sie unsere Firmen-Kurse, Workshops und unternehmensinterne Coachings!

 

Lernen Sie im Kurs: Was genau ist Zeitplanung?

Es geht darum, die verfügbare Zeit besser zu nutzen, damit Sie sich Ihren Kernaufgaben widmen können. Und es geht nicht darum, den Zeitplan noch mehr zu füllen! Zeitsouveränität bedeutet, begrenzte Zeit zu verwenden, um Dinge zu tun, die wichtig sind, und um die Freiheit zu schaffen, die Sie benötigen, wie z. B. Erholung (siehe Stressmanagement). Zeitkompetenz statt Zeitmangel und die Zeitmanagementmethoden!

In unseren Zeitmanagement-Schulungen lernen Sie Schritt für Schritt die effektivsten Zeit- und Selbstmanagementtechniken kennen und wenden sie auf Ihre Anforderungen an. Erfolgreiches Zeitmanagement umfasst drei Bereiche: Sie benötigen ein System, dem Sie vertrauen und das sich problemlos in Ihr tägliches Leben integrieren lässt.

Unser Zeitmanagement-Training ist ein aktives Seminar, in dem alle Teilnehmer Best Practices und Konzepte direkt anwenden. Dank kleiner Gruppen ist immer genügend Platz vorhanden, um einzelne Fragen zu beantworten. Nach einem hausinternem Training können alle Teilnehmer ihre Zeit bewusst und unabhängig nach ihren Prioritäten nutzen, um ihre Ziele mit weniger Stress zu erreichen. Von der effizienten E-Mail-Verwaltung bis zur Verfolgung mehrerer Projekte helfen Ihnen unsere Zeitmanagement-Techniken, Ihre Ziele zu erreichen.

Inhouse Seminar Zeitmanagement

 

Warum ist Zeitmanagement eine Schlüsselkompetenz?

Ihre persönliche Zeitplanung und Arbeitsabläufe können mit geringem Aufwand überraschend einfach verbessert werden. Verstehen Sie die Selbstorganisation, verstehen Sie Ihre Prioritäten und optimieren Sie Ihre individuelle Arbeitsweise. Mit bewährten und neuen Methoden und Prinzipien können Sie schnell eine personalisierte, tägliche und wöchentliche Struktur erstellen. Dies erhöht Ihre Produktivität und hilft Ihnen, auch in turbulenten Zeiten den Überblick zu behalten. Aufgaben werden effizienter erledigt, Ziele leichter erreicht.

Professionelle Selbstverwaltung: Wie kann ich mit Komplexität, Netzwerk, digitalem Verkehr und der Erwartung einer konstanten Verfügbarkeit umgehen?

  1. Vermeiden Sie häufige Fehler beim Setzen von Zielen!
  2. Formulieren Sie Ziele realistisch!
  3. Erreichen Sie Ziele unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen!
  4. Ziele in einem flexiblen Umfeld formulieren!
  5. Kennen und nutzen Sie Ihre persönliche Arbeitszeit effektiv!
  6. Grundlagen des Zeitmanagements

Prioritäten erkennen, setzen und umsetzen: Verwenden Sie die Eisenhower-Matrix und das Pareto-Prinzip, um individuelle Ziele zu erreichen. Überprüfung, insbesondere für langfristige Aufgaben. Planungstechniken: tägliche und wöchentliche Planung. Aufgaben effizient planen und erledigen! Die Herausforderung des Alltags: Planen Sie realistisch und nehmen Sie das Unvorhersehbare auf. Und nutzen Sie, was Sie im Firmen-Training und Team-Coaching gerlernt haben! Digitale und analoge Instrumente: Überblick über Aufgaben, Veranstaltungen und Besprechungen.

 

Ihr Vorteil: Firmenseminar „Zeitmanagement“!

Sie lernen im In-House Seminare die Schlüsselaspekte, Problembereiche, Methoden und praktische Ratschläge und erweitern so ihre Führungs- und Sozialkompetenzen sowie ihre persönlichen Fähigkeiten. Eine Vielzahl von Übungen hilft bei der Selbstreflexion. Sie analysieren im Firmenseminar Ihren eigenen Arbeitsstil und lernen die Grundlagen der Selbstmotivation. Sie erhalten in den intenen Workshops, Trainings und Inhouse-Weiterbildungen absolut moderne Tools zur Analyse persönlicher Zeitverluste, Störungen und Stressfaktoren und zur Entwicklung von Maßnahmen auf dieser Basis. Sie lernen praktische Techniken für das Zeitmanagement, insbesondere für die Priorisierung und Planung und erhalten Ratschläge zur Selbstorganisation. Sie werden verstehen, wie Stress auftritt und bekommen Tipps, wie Sie kurz- und langfristig mit Stress umgehen können!

 

Erlernen Sie die Grundlagen von Zeitmanagement!

Vielleicht fallen Ihnen in Ihrem Umfeld Menschen auf, die es schaffen, alles zu erledigen, was sie auf dem Teller haben, und das auch noch in der verbleibenden Zeit. Wie schaffen sie so viel in so wenig Zeit? Die Antwort liegt im Zeitmanagement. Zeitmanagement ist die Art und Weise, wie wir unsere Zeit organisieren und auf verschiedene Aktivitäten verteilen, um unsere Produktivität zu maximieren und unsere Ziele zu erreichen. Ein gutes Zeitmanagement führt zu weniger Stress und einer höheren Arbeitsleistung und Lebenszufriedenheit.

Leistungsstarke Menschen werden nicht produktiv geboren. Sie haben vielmehr die Fähigkeiten erlernt und geübt, die erforderlich sind, um in kürzerer Zeit mehr zu erreichen. Produktivität ist kein Talent. Sie ist eine erlernte Fähigkeit, die jeder Einzelne entwickeln muss.

Es ist möglich (und einfach), gute Zeitmanagementfähigkeiten zu entwickeln. Es gibt eine ganze Reihe von Tipps, Tricks und Methoden, die Ihnen dabei helfen. Wir haben unsere besten 32 Tipps zusammengetragen, die Ihnen helfen, das Beste aus Ihrem Tag zu machen.

 

Inhouse-Schulung zeigt: Warum hilft Zeitmanagement-Planung?

Wenn Sie Ihre Zeitmanagement-Reise mit einem Plan beginnen, schaffen Sie eine solide Grundlage für künftige Gewohnheiten und erhöhen so Ihre Erfolgschancen.

  • Tipp Nr. 1: Erstellen Sie eine Zeitbilanz. Das Wichtigste zuerst: Finden Sie heraus, womit Sie Ihre Zeit tatsächlich verbringen. Oft gibt es eine Diskrepanz zwischen dem, was Sie glauben, dass es Ihre Zeit in Anspruch nimmt, und dem, was tatsächlich der Fall ist. Das liegt daran, dass wir Menschen schlecht einschätzen können, wie lange eine Aufgabe dauert.
  • Nehmen wir an, Sie müssen eine E-Mail mit 300 Wörtern schreiben. Sie denken vielleicht: „Eine E-Mail zu schreiben ist einfach. Das sollte nicht länger als 5 Minuten dauern.“ Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Sie Ihre Geschwindigkeit überschätzen und andere kleinere, verwandte Aufgaben unterschätzen, die Sie erledigen müssen, um Ihr Ziel zu erreichen; das Korrekturlesen, das Überwachen der Sprachwahl und das Auffinden von E-Mail-Adressen können die Zeit für die Aufgabe verlängern.
  • Mit diesen zusätzlichen Aufgaben könnte die 5-Minuten-E-Mail in Wirklichkeit 20 Minuten dauern, also 500 % mehr Zeit als ursprünglich geplant.
  • Nehmen wir nun an, Sie haben dasselbe Problem bei mehreren Aufgaben, die Sie erledigen. Was zu Beginn ein ausgeglichenes Arbeitspensum war, wird sich im Laufe des Tages garantiert zu einer stressigen Aufgabenliste auswachsen. Sie müssen eine realistische Vorstellung davon haben, was Sie erreichen können und was wirklich Ihre Zeit in Anspruch nimmt. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, eine Zeitbilanz zu erstellen.
  • Der einfachste Weg, eine Zeitbilanz zu erstellen, ist die Verwendung einer Zeiterfassungsanwendung. Viele Unternehmen bieten kostenlose Versionen ihrer Software an, aber Toggl Track ist die einfachste, kostenlose Option, mit Apps für alle Geräte. Um ein genaues Bild von Ihrer Zeitnutzung zu erhalten, erfassen Sie eine Woche lang alles, was Sie tun.

Am Ende der Woche sehen Sie sich die Berichte an und bewerten die Zeit, die Sie für die verschiedenen Aufgaben aufgewendet haben. Anhand dieser Daten können Sie leicht Bereiche finden, die Sie verbessern können. Es kann zum Beispiel sein, dass Sie zu viel Zeit in unproduktiven Besprechungen verbringen oder zu viel arbeiten. Mit diesem Wissen können Sie sich nun ein genaues Bild davon machen, wie Sie Ihre Zeit verbringen, und entsprechend planen. Das bringt uns zum nächsten Tipp.

Schulung Zeitmanagement

 

So setzen Sie sich erreichbare Ziele und priorisieren Sie Ihre Aufgaben!

Wenn Sie zu viel zu tun haben, hilft Ihnen kein noch so gutes Zeitmanagement, um alles zu schaffen. Nachdem Sie nun eine Zeitbilanz erstellt haben, können Sie feststellen, ob Sie Ihre Zeit einfach besser einteilen müssen oder ob Sie zu viel zu tun haben. Wenn Sie glauben, dass Ihre Ziele erreichbar sind, gehen Sie zu einem weiteren Tipp über. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie versuchen, zu viel zu erreichen, versuchen Sie, eine Eisenhower-Matrix zu erstellen oder die 4 Ds des Zeitmanagements anzuwenden: Tun, Aufschieben, Delegieren und Löschen. Beide Methoden helfen Ihnen, Prioritäten zu setzen, indem Sie Ihre Aufgaben in eine von 4 Gruppen einteilen:

  1. Erledigen: Aufgaben, die wichtig und dringend sind.
  2. Aufschieben: Aufgaben, die wichtig, aber nicht dringend sind.
  3. Delegieren: Aufgaben, die dringend, aber nicht wichtig sind.
  4. Löschen: Aufgaben, die weder dringend noch wichtig sind.

Mithilfe dieser Methoden können Sie feststellen, welche Aufgaben Sie priorisieren sollten und welche Aufgaben Sie planen, delegieren oder streichen sollten. Wie auch immer Ihre Ziele aussehen, sie sollten SMART sein: Spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgerecht.

 

Deshalb wichtig: Erstellen Sie einen Tagesplan oder eine To-Do-Liste!

Diese kann entweder im ersten Block Ihres Arbeitstages oder in den letzten Minuten erstellt werden. Nutzen Sie einen dieser beiden Zeitabschnitte, um eine tägliche Aufgabenliste zu erstellen. Wenn Sie Ihre Aufgabenliste erstellen, achten Sie darauf, dass sie einfach gehalten ist. Tag für Tag halbfertige Listen zu sehen, kann entmutigend sein. Es ist besser, zu wenig zu versprechen und zu viel zu liefern, auch wenn es um die persönliche Produktivität geht.

Formulieren Sie Ihre Listeneinträge so, als ob Sie sie bereits erledigt hätten. Schreiben Sie anstelle von „Bericht an den Projektleiter senden“ „Bericht an den Projektleiter gesendet“. Dieser kleine Trick wird Ihnen einen zusätzlichen Motivationsschub geben, wenn Sie die Aufgaben auf Ihrer Liste abhaken wollen.

 

Und: Planen Sie Ihre Woche am Sonntag!

Wenn Sie mit einem Plan in Ihre Arbeitswoche gehen, können Sie sich auf Ihre wichtigsten Prioritäten konzentrieren. Außerdem erleichtert es Ihnen den Übergang von der sorglosen Wochenendhaltung zu einem produktiven „Arbeitsgehirn“ am Montagmorgen. Nehmen Sie sich am Sonntag ein paar Minuten Zeit, um einen Plan für Ihre gesamte Woche zu erstellen. Erhöhen Sie Ihre Erfolgschancen, indem Sie Ihre Wochenziele in tägliche Aufgaben unterteilen. Auf diese Weise sehen Sie auf einen Blick, was Sie jeden Tag zu tun haben.

Planen Sie Aufgaben mit geringer Priorität für Freitage und andere Zeiten mit wenig Energie ein. Denken Sie daran, dass Ihr Energie- und Kreativitätsniveau im Laufe der Woche schwankt. Erledigen Sie kreative und anspruchsvolle Aufgaben am Dienstag und Mittwoch. Planen Sie Besprechungen für den Donnerstag, wenn die Energie Ihres Teams nachlässt. Nutzen Sie den Freitag und den Montag für Planung und Networking.

 

Seminar: Was sind moderne Zeitmanagement-Strategien und -Methoden?

Es gibt Hunderte von verschiedenen Ansätzen für die persönliche Produktivität. Wir wissen, dass jeder Mensch anders arbeitet. Deshalb können Sie mit diesen Zeitmanagementstrategien durch Ausprobieren die für Sie beste Methode finden.

 

Ihre Anfrage für eine Inhouse-Schulung „Zeitmanagement“

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einer Inhouse-Online-Schulung mit Ihrem Team oder c) Inhouse-Präsenz-Seminar in Leipzig direkt an der Akademie – gern auch in Kombination mit attraktiven Teambuilding-Aktionen in Leipzig.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

Ratschlag: Erledigen Sie Ihre wichtigsten Aufgaben gleich am Morgen!

Für die meisten Menschen sind die ersten Stunden der Arbeit die produktivsten. Merkwürdigerweise kann man sich leichter konzentrieren, wenn das Gehirn noch nicht ganz wach ist. Das hochfahrende Gehirn hat weniger überschüssige Energie, um zu träumen oder sich mit anderen Aufgaben zu beschäftigen. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil und nehmen Sie die geistig anspruchsvollsten Aufgaben gleich nach dem Aufwachen in Angriff.

 

Was ist die 80-20-Regel – unser Inhouse-Training zeigt es Ihnen!

Die 80-20-Regel, die auch als Pareto-Prinzip bezeichnet wird, wurde von dem italienischen Wirtschaftswissenschaftler Vilfredo Pareto entwickelt, der feststellte, dass 80 % eines Ergebnisses in der Regel aus nur 20 % des Inputs resultieren. Machen Sie sich dieses Wissen zunutze und finden Sie heraus, welche Tätigkeiten zu diesen 20 Prozent gehören.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie sind Inhaber einer Agentur und suchen Kunden. Sie verbringen täglich 30 Minuten damit, E-Mails an potenzielle Kunden zu schreiben, und 1 Stunde damit, Nachrichten zu verschicken und das Social-Media-Konto des Unternehmens zu pflegen. Nur 1 Kunde wurde über die sozialen Medien an Sie verwiesen, während Sie 5 Kunden über E-Mail gewonnen haben. Es ist klar, dass Sie Ihre Zeit auf die E-Mail-Erreichbarkeit verlagern sollten, wenn Sie die Zahl Ihrer Kunden maximieren wollen.

Jeder kann die 80-20-Regel anwenden, um herauszufinden, wofür er seine Zeit verwenden sollte. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Aktivitäten zu Ihren 20 % gehören, sollten Sie eine Zeitanalyse durchführen oder ein Zeiterfassungstool verwenden, da dies einen besseren Hinweis darauf gibt, welche Aktivitäten die größte Wirkung haben und die meiste Zeit in Anspruch nehmen.

 

Im Workshop mehr erfahren über „goldene“ Stunden & biologische Hauptzeit

Wissen Sie, zu welcher Tageszeit Sie am produktivsten arbeiten? Wenn Sie dies wissen, können Sie Ihr Arbeitspensum optimieren. Um Ihre „goldenen Stunden“ oder Ihre biologische „Prime Time“ zu finden, teilen Sie Ihren Arbeitstag in 3 bis 5 Zeitabschnitte ein. Verfolgen Sie Ihre Produktivität während der Woche mit einem Notizbuch oder einem kostenlosen Tool zur Zeiterfassung. Erstellen Sie am Ende der Woche eine Rangliste der produktivsten bis unproduktivsten Zeitpunkte.

Wenn Sie Ihre goldenen Stunden gefunden haben, können Sie Ihre Wochen entsprechend planen. Planen Sie schwierige oder aufwändige Aufgaben für die Zeiten der höchsten Produktivität. Es ist leicht, sich von großen Aufgaben überwältigt zu fühlen. Wenn man nicht weiß, wo man anfangen soll, kann Überforderung zu Aufschieberitis oder Konzentrationsverlust führen. Die von Alan Lakein entwickelte Schweizer-Käse-Methode besagt, dass die beste Methode zur Überwindung dieses Problems darin besteht, größere Projekte in kleinere Aufgaben oder Zeitabschnitte aufzuteilen. Indem Sie eine einzelne, kleine Aufgabe oder einen 15-Minuten-Zeitblock erledigen, wird das Projekt weniger entmutigend und die Wahrscheinlichkeit größer, dass es rechtzeitig fertig wird.

Warum Zeitmanagement wichtig ist

 

Inhouse Schulung zeigt Tipps und Tricks zum Zeitmanagement

Wir alle könnten von Zeit zu Zeit einen kleinen Schub gebrauchen. Nutzen Sie diese kleinen Tipps und Tricks, um Ihrer Produktivitätsstrategie oder -methode ein wenig mehr Schwung zu verleihen.
Ratschlag: Setzen Sie Aufgaben ein Zeitlimit. Aufgaben dehnen sich aus, um die ihnen zugewiesene Zeit auszufüllen – so lautet das Parkinsonsche Gesetz. Wenn Sie einer Aufgabe zwei Stunden statt einer Stunde Zeit geben, wird sich der Arbeitsaufwand für die Erledigung der Aufgabe einfach so ausdehnen, dass er die vollen zwei Stunden ausfüllt.

Sehen Sie sich Ihre Zeitbilanz noch einmal an und ermitteln Sie die Aufgaben, die länger gedauert haben als erwartet. Setzen Sie sich für diese Aufgaben eine Zeitbeschränkung. Durch die Festlegung von Zeitlimits können Sie sich besser konzentrieren und effizienter arbeiten. Außerdem vermeiden Sie die Ausweitung des Projektumfangs, die eintritt, wenn die Aufgaben nicht genau definiert oder kontrolliert werden.

Wenn Sie dennoch feststellen, dass Sie diese Zeitlimits überschreiten, sollten Sie Ihren Arbeitsablauf überprüfen und entscheiden, ob Sie diesen Aufgaben in Zukunft mehr Zeit zuweisen sollten. Sie können auch versuchen, kleine Zeitfresser wie nicht eingeplante Pausen zu beseitigen.

Print Friendly, PDF & Email