WhatsApp hat auf der ganzen Welt mehr als eine Milliarde User. Dennoch wird der Messenger hin und wieder kritisiert. Das liegt nicht nur daran , dass WhatsApp von Facebook übernommen wurde und es zu einer Monopolstellung kommen kann, sondern in erster Linie steht das Unternehmen im Verdacht, gegen den Datenschutz zu verstoßen. Es heißt außerdem, es könnte die privaten Daten der Nutzer kommerziell weiterverarbeiten. Daher wird es permanent von Verbraucherschützern überprüft. Alle Namen und Telefonnummern, die sich in den Adressbüchern befinden, werden US-amerikanische Server weitergeleitet. Auch von den Kontakten, die sich nicht bei WhatsApp angemeldet haben. In unseren Inhouse-Kursen und unternehmensinternen WhatsApp Seminaren unterstützen wir Sie gern!

 


 

Ihre Anfrage für eine Inhouse Schulung: WhatsApp Marketing

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einer Inhouse-Online-Schulung mit Ihrem Team oder c) Inhouse-Präsenz-Seminar in Leipzig direkt an der Akademie – gern auch in Kombination mit attraktiven Teambuilding-Aktionen.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

 

Im Kurs lernen: Zahlen und Fakten über WhatsApp

Trotzdem werden jeden Tag mehr etwa 41 Milliarden Messages verschickt. Im Durchschnitt verbringt ein User jeden Tag circa 100 Minuten bei WhatsApp. Auch Unternehmen wissen um die große Reichweite des Messengers und haben für sich erkannt, dass er auch zu Marketingzwecken eingesetzt werden kann. Daher werden viele Newsletter dort verschickt. Um WhatsApp korrekt einzusetzen, müssen Sie einige Faktoren beachten, die Ihnen in Inhouse Schulungen für WhatsApp Marketing vermittelt werden. In den AGBs ist ausdrücklich vermerkt, dass der kommerzielle Einsatz verboten ist. Wenn sich jedoch die Kunden von sich aus für den Kontakt mit einem Unternehmen entscheiden, gilt das als Kommunikation und nicht als Marketing.

 

Newsletter per WhatsApp verschicken – unser Coach berät Sie!

Möchten Sie Newsletter per WhatsApp versenden, müssen Sie darauf achten, dass diese nicht in Gruppenchats verschickt werden. Das würde bedeutet, dass alle Nutzer den Usernamen, Telefonnummer und das Profilfoto der anderen sehen können. Daher sollten Sie lieber Broadcast-Listen verwenden.

Das sorgt dafür, dass die Nutzer sich nicht gegenseitig sehen und dem Unternehmen separat antworten können. Kein anderer User kann sie sehen. Wenn Sie Newsletter per WhatsApp verschicken möchten, dürfen Sie das nur, wenn der Empfänger eingewilligt hat. Dabei handelt es sich um ein Opt-In, das ausschließlich auf WhatsApp Marketing in Beziehung steht. Ungefragt dürfen Sie keine Nachrichten verschicken. Falls Sie Nachrichten ohne Opt-In von Usern erhalten, ist es aber erlaubt zu antworten. Einen Newsletter dürfen Sie aber noch nicht versenden. Daher ist das Opt-In zwingend erforderlich beim Anmelden. Teilen Sie den Usern auch mit, dass es jederzeit möglich ist, sich abmelden zu können.

 

Welche Inhalte werden noch in Inhouse Schulungen für WhatsApp Marketing vermittelt?

Die Anmeldung ist zum Beispiel auf Ihrer Website möglich. Messages per Broadcast können nur gelesen werden, wenn Ihre Telefonnummer sich bereits in den Kontakten des anderen befinden. Die Empfänger müssen sich nicht noch einmal mit einem doppelten Opt-In verifizieren, da sie selbst Ihre Telefonnummer bei ihren Kontakten einspeichern müssen. Es ist aber empfehlenswert, die Anmeldung der User zu speichern, falls diese Informationen im weiteren Verlauf benötigt werden. Weisen Sie die User nicht nur bei der Anmeldung, sondern bei allen Newslettern darauf hin, dass sie dem Versand widerrufen können.

 

Fortbildung: Was bringt WhatsApp einem Unternehmen?

Werbung mit WhatsApp ist auf verschiedenen Wegen möglich. Welche das sind, erfahren Sie noch genauer in Inhouse Schulungen für WhatsApp Marketing. Sie können Beiträge und Nachrichten mit den Usern teilen, um Ihre Reichweite zu erhöhen, aber auch Anregungen und Feedback erhalten und Support anbieten. Sie können aber auch auf zukünftige Veranstaltungen hinweisen oder Ihre User mit Nachrichten versorgen. Bieten Sie den Nutzern Unterhaltung und Informationen, um die Reichweite Ihres Unternehmens zu erhöhen.

 

Schulung zeigt Möglichkeiten mit WhatsApp als Marketing-Kanal

Wie Sie sehen, ist WhatsApp ein wertvolles Instrument für Ihr Unternehmen, Marketing, Vertrieb / Sales und Public Relations. Ihre Interessenten können Sie stets mit neuen Nachrichten versorgen und müssen Ihre Website nicht mehr selbst aufrufen. Durch WhatsApp erhalten sie also regelmäßig wichtige Informationen. In diesem Fall wird WhatsApp genutzt, um den eigenen Traffic zu erhöhen.

 

Inhouse Schulungen für WhatsApp Marketing – Fazit

Ihre Kunden setzen das Smartphone täglich ein oder sind, um sich zu informieren, wollen aber darüber hinaus keine anderen Kanäle nutzen? Dann ist WhatsApp ideal für Marketingzwecke geeignet. Der Messenger ist also eine Ergänzung für Ihr eigentliches Marketing.

Also: WhatsApp Marketing: Die neue Art, Kunden zu erreichen: Wenn Sie über verschiedene Marketingkanäle nachdenken, um mit Ihren idealen Kunden ins Gespräch zu kommen, was fällt Ihnen da als erstes ein? Wahrscheinlich Facebook mit seinen 2,167 Milliarden aktiven Nutzern. Vielleicht Instagram mit seinen 800 Millionen aktiven Nutzern? Was ist mit Twitter mit seinen 330 Millionen aktiven Nutzern oder LinkedIn mit seinen 310 Millionen aktiven Nutzern? Wahrscheinlich betreiben Sie dort auch Marketing.

Aber was wäre, wenn wir Ihnen sagen würden, dass es eine weitere Plattform gibt, die textbasiert ist und mehr Nutzer hat als Instagram und LinkedIn zusammen. Und wir sind uns ziemlich sicher, dass Sie dort noch nicht vertreten sind. Sie heißt WhatsApp.

 

WhatsApp vs. Mail Marketing – was ist besser?

Und obwohl E-Mail-Marketing von entscheidender Bedeutung ist und Ihnen eine Öffnungsrate von vielleicht 30 % beschert (wenn Sie gute Arbeit leisten), sind diese 30 % bereits weitaus höher, als Sie jemals organisch auf Facebook erreichen würden. Die durchschnittliche Öffnungsrate einer Textnachricht liegt bei 98 %.

Das ist auch der Grund, warum Chatbots so gut funktionieren. Und genau das ist der Grund, warum WhatsApp der attraktivste Marketingkanal der Welt ist. Der Grund, warum Sie wahrscheinlich nie darüber nachgedacht haben, WhatsApp als Marketingkanal zu nutzen, ist, dass es nie ein echtes Tool gab, das Ihnen bei der Verwaltung Ihres Kontos und der Kontaktaufnahme mit Ihren „Followern“ geholfen hat, es sei denn, Sie hatten dieses eine Mobiltelefon, auf dem der Client mit Ihrer Geschäftsnummer installiert war.

Es gibt auch keine Werbung auf WhatsApp, so dass der natürliche und faule Weg, einfach ein paar Anzeigen zu kaufen, Sie nicht weiterbringt. Was müssen Sie also tun? Wenn Sie Ihren Erfolg nicht nachverfolgen können, wenn Sie nicht nach Gruppen suchen können, denen Sie automatisch beitreten und Ihre Produkte bewerben können?

 

Kostenlos Nachrichten an beliebige Personen senden!

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um aktiv zu werden, eine große Fangemeinde aufzubauen und mit Ihren echten Fans in Kontakt zu treten, bevor alle Vermarkter auf der ganzen Welt herausfinden, dass sie diese riesige Chance verpassen und sie für alle verderben. WhatsApp ist eine (mobile) Anwendung, mit der Sie kostenlos Nachrichten an beliebige Personen senden können. WhatsApp wurde 2009 von zwei ehemaligen Yahoo-Mitarbeitern gegründet, die kostenlose Kommunikation für alle zugänglich machen wollten. Von da an ging es steil bergauf, denn es war das schnellste Unternehmen aller Zeiten mit 450 Millionen aktiven monatlichen Nutzern und wurde schließlich 2014 von Facebook für 19 Milliarden Dollar übernommen.

Das ist fast zwanzig Mal so viel, wie Facebook für Instagram gezahlt hat, so wichtig schien es damals für Facebook zu sein. Und wie es scheint, hat sich die Wette ausgezahlt, denn im Laufe der Jahre ist WhatsApp immer weiter gewachsen, und jetzt kann man es nicht nur zum Versenden von Nachrichten nutzen, sondern auch für Bilder, Sprachnachrichten, Ihren Standort, Videos und Dokumente.

 

Print Friendly, PDF & Email