Durch einen Vertrag werden die verschiedensten Abläufe in Unternehmen geregelt. Verträge gibt es viele, zum Beispiel, Lieferverträge oder Arbeitsverträge. Nur wenn ein Vertrag rechtssicher ist, können Sie dafür sorgen, dass alle Prozesse im Unternehmen reibungslos verlaufen können. Außerdem vermeiden sie Rechtsstreitigkeiten, die oft sehr teuer sein können. Bei Inhouse Schulungen im Vertragsrecht erfahren Sie, welche Punkte Sie aktuell in unterschiedlichen Bereichen beachten müssen. Sie verleiht Ihnen wichtige Kenntnisse, wenn es um das Vertragsrecht geht, ohne dass Sie sich in juristischen Belangen auskennen müssen.

 


 

Ihre Anfrage für eine Inhouse-Schulung „Vertragsrecht“

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einer Inhouse-Online-Schulung mit Ihrem Team oder c) Inhouse-Präsenz-Seminar in Leipzig direkt an der Akademie – gern auch in Kombination mit attraktiven Teambuilding-Aktionen in Leipzig.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de
 

 

Warum es wichtig ist, an Inhouse Schulungen im Vertragsrecht teilzunehmen

Im Alltag eines Unternehmers ist es in der Regel so, dass nicht alle Verträge von einem Rechtsanwalt oder Notar aufgesetzt werden. Vielmehr übernehmen das Mitarbeiter, die meist keine Ausbildung in Jura absolviert haben. Nicht selten müssen Sie einen ausführlichen Vertrag ausarbeiten, in dem es jedoch aus Unwissenheit zu Fehlern kommen kann. Diese können dann nur mit einem Rechtsanwalt wieder behoben werden und lässt die Kosten schnell wachsen. Das vermeiden Sie, indem Sie an Inhouse Schulungen im Vertragsrecht teilnehmen.

 

Welche Inhalte werden in den Schulungen besprochen?

In den Schulungen werden zum Beispiel die allgemeinen Punkte besprochen, die für die Vertragserstellung wichtig sind. Dazu zählen das Definieren der Ziele, also was der Vertrag erreichen soll und die Definition des Vertragstyps. Darüber hinaus müssen Informationen über die jeweiligen Vertragspartner eingeholt werden.

Außerdem lernen Sie in den Schulungen, woran Sie korrekte und inkorrekte Verträge erkennen können. Sie erfahren, welche Fehlerquellen es bei Bestellungen, Auftragsbestätigungen und Angeboten gibt, zudem welche Auswirkungen das haben kann. Erklärt wird auch, wie Sie Ihre AGB richtig einbeziehen und welche Folgen es haben kann, wenn es nicht so ist.

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Vertragsabschlüssen, die via E-Mail, SAP oder andere Portale erstellt wurden und wer eigentlich Verträge abschließen darf. Vertrauensschutz und Abschlussvollmacht werden ebenfalls erläutert. Alle Fakten, Daten und Zahlen müssen in einem solchen rechtlichen Dokument hinterlegt werden.

 

Über welche Regeln wird in Inhouse Seminaren im Vertragsrecht informiert?

Sie hören, welche Punkte Sie beachten müssen, wenn Sie Leistungen beschreiben und ob es sinnvoll ist, Vertragsstrafen in Aussicht zu stellen. Des Weiteren wird erklärt, was Sie über fristlose Kündigung, Kündigung und Abmahnungen wissen müssen und was zu Zahlungsbedingungen, Zahlungsverzug und Skonto mit in den Vertrag aufgenommen werden muss. Es wird vermittelt, wann Ansprüche verjähren und weitere wichtige Fristen erörtert. Sie erhalten Checklisten, Musterverträge und Formulierungshilfen. Außerdem lernen Sie, welche Fehler Sie keinesfalls bei Verträgen machen dürfen und welche Faustregeln Sie sich merken können. Das gilt für Verzug, Reklamationen, Mängel, Schadensersatz und Nacherfüllung. Die Auswirkungen von Beschaffentheits-, Haltbarkeits- und Herstellergarantien und das Lösen aus einem nachteiligen Vertrag werden ebenfalls erklärt.

 

Zusätzliche wichtige Punkte in Verträgen – was Sie wissen sollten!

Bei Inhouse Schulungen im Vertragsrecht erfahren Sie alle wichtigen Details zum Schweizer Recht und zum UN-Kaufrecht. Erklärt wird auch, ob Sie überhaupt Rechte vereinbaren sollten. Die aktuellen Entwicklungen sowie Informationen zum Geschäftsgeheimnisschutz aus dem Jahr 2019 werden definiert, ebenso wird die Frage geklärt, ob Sie Ihre Geschäftsvereinbarungen erneuern müssen.

Sie bekommen praktische Tipps zu allen Belangen und hören, was Sie tun können, wenn Zahlungen verweigert und Liefertermine nicht eingehalten werden. Auch werden Ihnen Erste-Hilfe-Maßnahmen an die Hand gegeben, wenn Vertragspartner insolvent sind. Erfahren Sie, ob es sich lohnt, eine Vereinbarung durch Schiedsgerichte treffen zu lassen und welche psychologischen Faktoren Sie im Vertragsrecht beachten müssen. Bei allen Schulungen erhalten Sie meist praktische Literatur.

 

Welche Vorteile bringen Inhouse Schulungen im Vertragsrecht?

In relativ kurzer Zeit erhalten Sie einen guten Überblick über viele möglichen Szenarien, die im Vertragsrecht möglich sind. Danach wissen Sie, wie Sie vorgehen müssen, um Geschäftsverträge abzuschließen und welche wichtigen Faktoren Sie dabei beachten sollten. Sie bekommen Informationen zum korrekten Einsetzen Ihrer Geschäftsbedingungen und wissen anschließend, wie Sie sich bei der Vertragsdurchführung absichern können.

Nach untenehmnsinterne Weiterbildungen im Vertrags-Recht wissen Sie über Schadenersatz und Leistungsstörungen Bescheid und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, wenn es zu Insolvenz oder anderen Krisen bei Ihren Partnern kommt. Mögliche Fallen können Sie ab sofort ebenfalls ausschließen. Dieses Wissen hilft Ihnen, die Verträge vorzubereiten und die Vertragsgestaltung effizient durchzuführen, um Kosten und Risiken zu vermeiden.

 

Fazit zu Inhouse Schulungen im Vertragsrecht

Praxisorientierte Inhouse Kurse geben in der Fortbildung und in der praxisorviele Beispiele, wie Sie Verträge selbst entwerfen können. Sie bekommen Gelegenheit, an Übungen teilzunehmen und Verträge zu analysieren. Außerdem kennen Sie mögliche Fehlerquellen. Nachdem Sie die Schulung erfolgreich beendet haben, bekommen Sie ein Zertifikat. Es lässt sich in Ihre Website integrieren und vermittelt anderen, dass Sie mit dem Vertragsrecht bestens vertraut sind.

 

    Print Friendly, PDF & Email