Wer ein Unternehmen führt, muss sich auch im Finanzrecht auskennen, da es in der Regel um viel Geld geht. Es wird nicht nur als Zahlungsmittel eingesetzt, sondern gilt auch als Zeichen für Prestige. Geld bedeutet gleichzeitig, Macht und Kontrolle zu haben. Schon in früheren Jahrhunderten gab es Banken, doch seit dieser Zeit hat sich in Sachen Finanzrecht viel getan. Als Unternehmer sollten Sie sich deshalb bei Inhouse Schulungen im Finanzrecht weiterbilden, damit Sie stets auf dem aktuellsten Stand bleiben. Wir empfehlen deshalb, in regelmäßigen Abständen an Schulungen teilzunehmen, denn es gibt kontinuierlich Änderungen auf diesem Gebiet.

 


 

Ihre Anfrage für eine Inhouse-Schulung „Finanzrecht“

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einer Inhouse-Online-Schulung mit Ihrem Team oder c) Inhouse-Präsenz-Seminar in Leipzig direkt an der Akademie – gern auch in Kombination mit attraktiven Teambuilding-Aktionen in Leipzig.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

 

Erste Informationen zum Finanzrecht

Das Bankwesen ist nicht nur ertragreich, sondern bringt hohe Erträge ein, speziell wenn es um die Wirtschaft geht. Der gesamte Markt auf unserem Kontinent ist von der Europäischen Zentralbank und ihren Entscheidungen abhängig. So wird es auch in Zukunft bleiben.

Aufgrund dessen ist es wichtig, sich in diesem Sektor auszukennen oder sich sogar zu einem Experten ausbilden zu lassen. Das sorgt dafür, dass es Ihrem Unternehmen weiterhin gut geht und Sie finanziell abgesichert sind. Schauen Sie sich deshalb an, welche Inhalte bei einer Inhouse Schulung im Finanzrecht vermittelt werden.

 

Was sind Inhalte der Inhouse Weiterbildung im Finanzrecht?

Wenn Sie sich für eine Weiterbildung angemeldet haben, erfahren Sie die wichtigsten Fakten über das Bank- und Kapitalrecht. Es wird erklärt, was ein Bankvertrag ist und welche Grundlagen es bezüglich der Bankaufsicht gibt. Die AGB des Bankrechts werden ebenfalls für die Teilnehmer erläutert. Sie erfahren, welche Bedeutung die Berater- und Prospekthaftung hat und welches Recht bei Kreditsicherheiten greift. Auch Bürgschaften, Sicherungsübereignungen und Grundschuld werden erklärt. Dasselbe gilt für Sicherheiten im Hinblick auf die Insolvenz und Sicherungsabtretung. Ein Teil des Finanzrechts ist das Immobilienrecht. Dabei geht es um Vormerkung, Grunddienstbarkeiten, Grundbuch und Wohnungseigentum. In Sachen Privatsicherungsrecht werden die rechtlichen Grundlagen erklärt und beschrieben, was Personalversicherungen, Schadensversicherungen und die Verkehrsaufsicht ist.

 

Weitere Inhalte, die in den Schulungen vorkommen können

Noch mag das Finanzrecht für sie ein komplexes Thema zu sein, das Sie kaum überblicken können. Doch wenn Sie sich schon einmal bei Inhouse Schulungen für Finanzrecht angemeldet haben, wissen Sie, dass es eigentlich einfacher als gedacht ist. Dazu gehört auch das Zivil- und Sachenrecht. Bei allen Finanzierungsangelegenheiten ist auch das Vertragsrecht nicht unerheblich. Warum das so ist, erfahren Sie bei den Inhouse Schulungen im Finanzrecht. Unterteilt wird zwischen Finanzrecht, Bankrecht und Bankaufsichtsrecht. Das Finanzrecht gehört zum öffentlichen Recht und beinhaltet alle Rechtsnormen, die Auswirkungen auf den Staatshaushalt, aber auch auf die Gemeinden vor Ort, Unternehmen und letztendlich auch die Einwohner Deutschlands haben. Zudem regelt das Finanzrecht auch Wertpapiere. Erfahren Sie bei Inhouse Schulungen im Finanzrecht, worauf Sie achten müssen.

 

Das sind zusätzliche Informationen über das Finanzrecht!

Das Finanzrecht hat die Aufgabe, eine rechtlich sichere und stabile Grundlage für die ganze Wirtschaft zu bilden. Auf diese Weise soll das Leben im eigenen Zuhause und des Staates gesichert werden. Zudem sollen Wohlstand und Entwicklung gefördert werden.

Das Bank- und Aufsichtsrecht regelt alle Rechtsfragen, die entstehen können, wenn Bankgeschäfte, Liquiditäts- und Eigenkapitalanforderungen durch die Banken erlaubnispflichtig sind.

 

Was Sie bei Inhouse Seminareren, & Workshops im Finanzrecht lernen!

Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösungen gehören ebenfalls zum Inhalt von Inhouse Schulungen im Finanzrecht. Informieren Sie sich dort auch über Finanzierungen, Unternehmerkredite oder Finanzierungen von Projekten und Immobilien. Des Weiteren geht es um Unternehmens-Restrukturierungen und um Investitionen in die für uns alle wichtigen, erneuerbaren Energien. Weitere Teile des Finanzrechts sind das Haushaltsrecht, das Finanzverfassungsrecht, das Kassenrecht, das Finanzausgleichsrecht, das Steuerrecht, das Rechnungsprüfungsrecht, das Subventionsrecht, das Gebührenrecht, das Kreditrecht, das Beitragsrecht und das Zollrecht.

 

Welche Themen werden im Steuerrecht vermittelt?

Wenn es um das Steuerrecht geht, erfahren Sie in den Schulungen allgemeine Informationen und Details zu steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Unterrichtet werden Sie ebenfalls über die Einkommenssteuer, die Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und die Körperschaftssteuer. Weitere Steuern werden häufig auch behandelt. Sie erlangen Fachwissen, das auf dem neusten Stand ist und erfahren, welche Steuerarten es noch gibt, außerdem wie Sie diese berechnen und anwenden können.

Des Weiteren lernen Sie, wie Sie die Überprüfung der Steuern in Ihrem Unternehmen durchführen können und welche Pflichten und Rechte Unternehmen haben, wenn es um die Steuer geht. In den Schulungen werden Sie gut darauf vorbereitet, das erlernte Know-how in Ihrem Betrieb einsetzen zu können.

 

Fazit zu Inhouse Schulungen im Finanzrecht

Geeignet sind die Inhouse Schulungen im Prinzip für jeden, der sich im Finanzrecht weiterbilden möchte. Dennoch ist zumindest Basiswissen im Finanzrecht erforderlich, denn einige Themen sind komplex und es muss sichergestellt werden, dass Sie diese verstehen. Nur dann können Sie die Schulung erfolgreich abschließen.

    Print Friendly, PDF & Email