Die Engagement-Rate im Influencer-Marketing wird verwendet, um den Grad der Interaktion zu messen, den ein Influencer typischerweise auf seine Inhalte, seinen Content, seine geteilen Marketing-Informationen erhält. Einfach ausgedrückt, ist es der Prozentsatz des Publikums des Influencers, der auf seine Inhalte reagiert. In unseren Inhouse Schulungen Influencer Marketing lernen Sie mehr darüber!

 

Unsere Kurse, Seminare, Workshops werden als klassische Fortbildungen und als Inhouse Schulungen angeboten. In der gesamten DACH-Region: Berlin ● Essen ● Bremen ● Sachsen ● Hamburg ● München ● Dresden ● Chemnitz ● Erfurt ● Hannover ● Wien ● Nürnberg ● Stuttgart ● Düsseldorf ● Dortmund ● Bayern ● Köln ● Frankfurt ● Hessen ● Leipzig.  

Probleme mit dem Formular? Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

Die erste Möglichkeit zur Berechnung der Instagram-Engagement-Rate besteht darin, die Gesamtzahl der Likes und Kommentare (in den letzten 30 Tagen) durch die Anzahl der Follower zu teilen und dann mit 100 zu multiplizieren, um einen Prozentsatz zu erhalten. Was ist also eine gute Engagement-Rate? Um zu verstehen, was die Zahl eigentlich bedeutet und ob sie gut oder schlecht ist. Im Folgenden finden Sie einen branchenüblichen Richtwert, damit Sie die Ergebnisse vergleichen können:

– Weniger als 1 % = niedrige Engagement-Rate
– Zwischen 1 % und 3,5 % = durchschnittliche/gute Engagement-Rate
– Zwischen 3,5 % und 6 % = hohe Engagement-Rate
– Über 6 % = sehr hohe Engagement-Rate

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Engagement-Rate auf Instagram zwischen 1 % und 3 % im Allgemeinen gut ist, das ist der Durchschnitt, den wir auf dem Profil eines Influencers sehen. Wenn die Engagement-Rate höher als 3 % ist, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass sich das Publikum sehr stark mit ihren Inhalten beschäftigt, und wenn sie unter 1 % liegt, bedeutet das, dass sich das Publikum insgesamt nicht sehr stark mit ihren Inhalten beschäftigt.

Denken Sie daran, dass eine Reihe von Dingen die Engagement-Rate auf Instagram beeinflussen, wie z. B. der Zeitpunkt jedes einzelnen Posts, die Häufigkeit des Postings, die Anzahl der Follower, der Inhalt und das Messaging sowie der Instagram-Algorithmus (und die Einschränkungen, die er manchmal mit sich bringt).

Wenn Sie also entscheiden, mit welchem Influencer Sie arbeiten möchten, oder eine Kohorte von Influencern vergleichen, sollten Sie die Engagement-Rate berücksichtigen. Es ist eine wichtige Metrik, die Sie bei der Auswahl von Influencern für Ihre Kampagne nicht ignorieren sollten.

Print Friendly, PDF & Email