Corporate Learning: Sobald ein Unternehmen den Nutzen eines strukturierten und nachhaltigen Lernprogramms – inklusive Inhouse Firmenseminare – erkannt hat, sollte es dafür sorgen, dass das Thema länger Bestand hat als bis zum nächsten Quartalsbericht oder dem nächsten Wechsel eines Vorgesetzten.
 


Ihre Anfrage für ein Inhouse Firmenseminare (Corporate Learning)

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einem Inhouse-Online-Workshop mit Ihrem Team oder c) einem Inhouse-Präsenz-Kurs direkt an der Akademie – das Inhouse-Training gern auch in Kombination mit Teambuilding-Aktionen.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 
 

Wenn Sie derjenige sind, der Lernthemen in Ihrem Unternehmen vorantreibt, empfehle ich Ihnen, das Thema gegen jede Art von „internen Stürmen“ abzusichern, indem Sie auf verschiedenen Ebenen Ihrer Organisation Anker setzen: Versuchen Sie, Inhouse Wissenstransfer und firmeninternes Lernen durch Corporate Learning in die Unternehmensstrategie oder zumindest in die Strategie Ihrer Geschäftseinheit zu integrieren.

Die Einführung eines betrieblichen Lernprogramms erfordert viel Geduld, Ausdauer und Überzeugungskraft. Ist das Thema aber erst einmal in einer langfristigen Strategie verankert, haben Sie jemanden aus dem Top-Management, der sich regelmäßig darum kümmert und Maßnahmen einfordert.

Ein weiterer Anker ist die Initiierung eines offiziellen Unternehmensprojekts mit Projektplan, Budget und Lenkungsausschuss. Im besten Fall haben Sie Ausschussmitglieder aus verschiedenen Ebenen und Abteilungen. Wenn Sie einen neuen Vorgesetzten bekommen, der versucht, den Schwerpunkt Ihrer Arbeit und des Themas Corporate Learning zu verlagern, ist Ihr Projekt immer noch in einer offiziellen Projektorganisation verankert. Ein starker Anker für das Überleben Ihres betrieblichen Lernprojekts!

Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Sie den Return on Invest Ihres Inhouse Lernprojekts messen wollen. Manche Manager werden sagen, dass der Erfolg eines solchen Projekts nicht gemessen werden kann. Aber wenn Sie ein Lernprojekt im Vertrieb starten, muss es messbare Ergebnisse geben.

Eine Kosten-Nutzen-Analyse für das Inhouse Corporate Learning kann dabei helfen: Schätzen Sie, wie viele Monate und Jahre es dauert, bis ein komplettes globales Vertriebsteam auf ein neues Produkt geschult ist. Was wäre, wenn der Schulungsteil nach sechs Wochen abgeschlossen wäre (durch neue firmeninterne Online- oder Inhouse Blended-Learning-Schulungen) und die Produkteinführung plötzlich eine steilere Anlaufkurve hätte? Dieser zusätzliche Umsatz ist messbar. Ihr CRM-System wird es Ihnen sagen!

Wenn Sie nicht von Anfang an in profitablen Dimensionen denken, könnte der nächste wirtschaftliche Abschwung die Existenzberechtigung Ihrer Abteilung zunichte machen. Wahrscheinlich werden Sie noch mehr Ideen haben, wie Sie Ihr Corporate Learning Projekt „sturmsicher“ machen können. Letztendlich muss Corporate Learning einen Mehrwert für Ihre kundenrelevanten Prozesse bringen. Andernfalls wird es eine Spielwiese für ehrgeizige Kollegen sein, aber es wird nicht die Aufmerksamkeit des Managements auf höchster Ebene erhalten.

Print Friendly, PDF & Email