Content ist nicht gleich Content. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung, in der jeden Tag Millionen Beiträge veröffentlicht werden, ist es schwer mit eigenen Inhalten aufzufallen. Deshalb kommt es nicht auf die Quantität, sondern vielmehr auf die Qualität an. Doch was muss ich tun, damit mein Content gelesen und geschätzt wird? Wie erschaffe ich Inhalte, die einen Mehrwert für bestehende sowie potenziell neue Kunden beinhalten? Die Antworten liegen in sechs Erfolgsfaktoren, die für qualitativ hochwertige Beiträge unerlässlich sind.

Content Workshop
Content

 

Workshop: Auf die Content Strategie kommt es an

Ein Kundenmagazin da, ein Facebook-Post hier und dann noch ein Blogbeitrag auf der Webseite? Es kann sinnvoll sein, kanalübegreifend Content zu produzieren, aber Vorsicht: Der Content muss immer eine einheitliche Botschaft vermitteln, die zum jeweiligen Unternehmen passt. Deshalb sollte man vermeiden, unterschiedliche Botschaften zu vermarkten. Cool und lässig auf Instagram? Konservativ und professionell auf der Webseite? Entscheiden Sie sich für ein Image, das Sie aufbauen und vermarkten wollen. Wenn Sie sich dann für eine Richtung entschieden haben, sollte diese auch auf allen Kanälen und in jedem einzelnen Content erkennbar sein.

 

Kurs: Content kanalübegreifend platzieren

Wenn Sie sich für eine einheitliche Strategie entschieden haben und diese klar kommuniziert wird, ist es sinnvoll über die Platzierung von Content auf unterschiedlichen Kanälen nachzudenken. Plattformen wie Instagram, YouTube oder Twitter sprechen täglich Millionen von Nutzern an, weshalb es naheliegt zu versuchen, selbst von dieser Reichweite zu profitieren. Deshalb können neue Produkte, aktuelle Angebote oder Werbungen wunderbar auf verschiedenen Kanälen platziert werden.

Hierbei sind zwei Aspekte wichtig: Zum einen muss der jeweilige Kanal zum eigenen Unternehmen oder des gewünschten Images passen. Zum anderen sollte man darauf achten, dass sich Inhalte auf den unterschiedlichen Kanälen nicht eins zu eins doppeln, sondern durch Tools wie Bilder, Videos oder Text zwar dieselbe Botschaft vermittelt wird, aber jeweils auf eine besondere Art und Weise.

 

Schulung: Immer an die Zielgruppe denken

Angelehnt an das Thema einheitliche Strategie ist der Aspekt der Zielgruppe. Der Inhalt sollte sich immer direkt an meine Zielgruppe richten, die ich mit meinen Inhalten erreichen möchte. Daher ist es essentiell im Vorfeld die Zielgruppe des Unternehmens, aber auch des jeweiligen Produktes klar zu definieren. Dies ist wichtig, denn abhängig von der Zielgruppe können Schreibstil, Form und Plattform variieren.

Überlegen Sie sich also, für wen der jeweilige Beitrag erschaffen werden soll. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

  • Wer sind meine Kunden?
  • Was für Erwartungen haben sie?
  • Wo suchen meine Kunden nach Produkten und Dienstleistungen?
  • Warum sollten Sie meinen Content lesen, welchen Mehrwert haben sie davon?

 

Übung: Kreative und kompetente Content Redaktion

Die Qualität des Content hängt natürlich auch immer von demjenigen ab, der ihn verfasst. Deshalb ist es wichtig, Redakteure zu finden, kreativen und kompetenten Content zu erschaffen. Dabei sollten Sie überlegen, ob Sie selbst eine Redaktionsabteilung beinhalten oder eine Agentur beauftragen. In beiden Fällen sollten Sie jedoch auf folgende Aspekte achten:

  • Erfahrung des Redakteurs / der Agentur mit der jeweiligen Branche
  • Offenheit für orginelle, innovative Ideen
  • Sicherheit in Rechtschreibung und Grammatik
  • Fähigkeit, sich in die Kunden und ihre Bedürfnisse hineinzuversetzen

 

In der Content Erstellung immer Feedback ermöglichen

Kommt mein Content gut an? Erfüllt er die Erwartungen meiner Zielgruppe? Diese Fragen lassen sich durch Feedback beantworten. Doch wie bringe ich Menschen dazu, mir Feedback zu geben? Hier eignen sich besonders Kommentarfunktionen, die sich in fast allen Medien integrieren lassen. So beinhalten Kanäle wie YouTube, Instagram oder Facebook Kommentarfelder, in denen Leser unkompliziert ihre Meinung eintragen können. Auch Like-Buttons ermöglichen es, zu signalisieren, ob der jeweilige Beitrag gefällt. Und wenn Sie eine Webseite haben, dann denken Sie doch über ein Gästebuch nach. Feedback hilft nämlich nicht nur Ihnen, sondern schafft auch Transparenz, was das Vertrauen in Ihr Unternehmen stärkt.

 

Mutig sein – und Content ausprobieren

Neben allen Regeln und theoretischen Hilfestellungen ist vor allem eines wichtig: Mutig sein und ausprobieren. Guter Content lebt von Kreativität und Originalität. Und gerade in der heutigen Medienflut heißt es ausprobieren, um hervorzustechen und Aufmerksamkeit zu erregen. Also einfach mal mutig sein!