Das Einführungsgespräch zwischen einem Coach und seinem Kunden wird manchmal als „Chemiegespräch“ bezeichnet. Wir sind kein großer Fan dieser Terminologie, denn sie impliziert, dass es sich um eine Art Alchemie handelt. Wenn Sie sich für ein Inhouse Coaching und damit eine Coaching Sitzung mit der Akademie entscheiden, verdient dies mehr Beweise und Struktur als nur eine Einschätzung von Gefühlen.

 


Ihre Anfrage für ein Inhouse Coaching

Wählen Sie bei Ihrer Anfrage auch gern zwischen einem a) Inhouse-Präsenz-Seminar an Ihrem Standort, b) einem Inhouse-Online-Workshop mit Ihrem Team oder c) einem Inhouse-Präsenz-Kurs direkt an der Akademie – das Inhouse-Training gern auch in Kombination mit Teambuilding-Aktionen.

Probleme mit dem Formular? Schreiben Sie uns eine Mail kontakt@bildungsakademie-am-rosental.de

 

Gedanken und Meinungsartikel unserer Trainer aus einer Coaching Sitzung:

Als Coach habe ich festgestellt, dass die Beschreibung der Nuancen und der Praxis dessen, was während Coaching Sitzungen geschieht, komplex ist. Daher ist es hilfreich in einem Seminar, Kurs oder Training, eine gemeinsame Sprache für Erklärungen und Fragen zu haben. In diesem Artikel erörtere ich, wie man einen Berater auf der Grundlage der 3Ps auswählt. Die drei P’s des Coachings – Philosophie, Zweck und Prozess – sind ein praktischer Leitfaden, der dem Coach hilft, die richtigen Fragen an den Berater zu stellen.

Meine Philosophie basiert zum Beispiel auf der Überzeugung, dass wir alle gleichermaßen fähige Denker sind, aber manchmal „stecken bleiben“. Dieser oft als nicht-direktiv bezeichnete Ansatz passt vielleicht nicht zu einem Coach, Trainer oder Seminarleiter der einen dynamischeren oder direkteren Ansatz sucht.

Der Zweck eines Beraters besteht darin, Kurs-Teilnehmer bei der Reflexion ihrer Praxis zu unterstützen, damit sie Einblicke in das Unsichtbare und Nicht-Hilfreiche erhalten, und der Einzelne sollte sich ausdrücklich an den Verhaltenskodex, die Standards und die Ethik der Berufsverbände halten (normativ).

Sie bietet auch die Möglichkeit, sich im Workshop oder Training weiterzuentwickeln (formativ) und emotionale Unterstützung zu leisten (restaurativ). Der Coach, Trainer und Workshopleiter hat eine Sorgfaltspflicht gegenüber seinem Klienten, um sicherzustellen, dass angemessene Grenzen eingehalten werden, und um auf Bedenken hinzuweisen, die entweder dem Coach oder seinem Klienten schaden könnten.

Der Prozess in einer Coaching Sitzung ist eine kooperative Entwicklungsmethode zwischen dem Klienten (Coach) und dem Supervisor. Das bedeutet, dass sich drei Personen im Raum befinden: der Klient, der Coach und der Supervisor. Der Coach kann seine Coaching-Praxis untersuchen und reflektieren und deren Auswirkungen auf seinen Coaching-Klienten beobachten. Wenn sich jedoch mehr als eine Person in einem Raum befindet, ist es nicht möglich, eine Umgebung zu schaffen, die frei von Kontexten und Annahmen ist. In der Coaching Sitzung sind die Kulturen des Supervisors, des Coaches und des Klienten präsent, auch wenn sie nicht ausdrücklich anerkannt werden.

Darüber hinaus gibt es eine Machtdynamik in Bezug auf Rolle, persönlichen Status und Kultur. Je nachdem, wie sich Klient, Coach und Supervisor in diesen Rollen sehen, werden Annahmen getroffen, die ihre Fähigkeit, eine „saubere“ Umgebung und Konversation zu bieten, beeinflussen und beeinträchtigen können. Systemische Coaches und Supervisoren würden argumentieren, dass das System und die Organisation in der Coaching-Praxis ebenfalls unbedingt zu berücksichtigen sind. Systemische Ansätze bedürfen jedoch eines weiteren Artikels, um dem aktuellen Denken gerecht zu werden.

Das Supervisionsmodell in einer Coaching Sitzung sollte dem Coach und seinem Klienten dienen. Seine Wirksamkeit sollte während des Vertragsabschlusses und zu Beginn jeder Sitzung untersucht werden, damit der Klient (Coach) überlegen kann, ob seine Ziele und Erwartungen erfüllt wurden, was hilfreich und was nicht hilfreich war und ob er in seinem Denken herausgefordert wurde, seine Praxis zu vertiefen.

Letztendlich ist es Sache des Coaches zu entscheiden, wer und welcher Ansatz in einer Coaching Sitzung am besten zu seinen Bedürfnissen passt, wobei die Chemie stimmen kann, aber hoffentlich auch die drei P’s eine Rolle spielen. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

 

Print Friendly, PDF & Email