Viele Marketer im Affilate Marketing haben sich in den letzten Monaten der vielzitierten Herangehensweise des “aggressiven Marketing” zugewandt. Viele von ihnen in der Absicht, ihre Chancen im Wettkampf um Online-Kunden signifikant zu verbessern. Diese Herngehensweisen im Onlinemarketing können tatsächlich unterschiedliche Ausprägungen annehmen.

 

Inbound Marketing für schnelle Ergebnisse

Aber eines ist bei allen gleich: Sie zielen drauf ab, ein unmittelbares Ergebnis zu erwirken. Man kann das aber nicht mit dem klassischen Outboundmarketing verwechselen. Denn die starke Recherche nach neuen Kunden beinhaltet oft auch überbezahlte Wege. Das alles steht im Konfikt zu sonst weniger aggressiven Arten des Webmarketings. Denn diese wollen zurecht über längere Laufzeiten kontinuierlich Kundenbeziehungen aufzubauen, bei denen sie das Bewusstsein für Produkt und Marke verstärken und ihren Neukunden Content und Fakten anbieten, die sie recherchiert haben.

 

Beispiele für starkes Online-Marketing

Das Ziel viele noch nicht genutzer Marketing-Techniken ist es, potenzielle Kunden sofort zum Klicken zu bewegen:

  1. Vollautomatisches Abspielen von Bewegtbildern
  2. Aggressive Pop-Ups
  3. als Content getarnte Werbung
  4. Bewusst “mieser” Content, umgeben von Werbebannern
  5. Stark blinkende Animationen

 

Vorteile & Nachteile von Inbound-Marketing

Ja, alle diese Techniken haben Vorteile und auch Nachteile – und viele Marketingagenturen und Abteilungen nutzen beide Chancen. Individuell bis zu einem gewissen Grad der Aggresion. Die eigentlichen Sorgen und Probleme beginnen jedoch erst, wenn solche Maßnahmen im Vergleich zu passiveren Methoden weniger gut performen.

Fazit: Affiliate-Marketing zielt also in Theorie und Praxis immer darauf ab, Kunden etwas “Wertvolles” bzw. Sinnvolles auf der Webseite oder im Shop anzubieten. Den Vertriebspartnern (Affiliates, Publisher) werden Werbemittel zur Verfügung gestellt, mit denen sie auf ihrer Website oder (bei E-Mail-Publishern) per E-Mail werben können. Erzielt der Vertriebspartner Erfolge (durch einen Verkauf, eine Registrierung, einen Website-Besuch), zahlt der Händler die vorher für die jeweilige Vertriebsart festgelegte Provision. Affiliate Marketing ist deshalb immer noch ein sehr spannendes Thema und immer mehr Menschen wollen damit nebenbei oder hauptberuflich Geld verdienen.